Aufgeräumt - Papierlos - Schnell

Hoch-Produktiv arbeiten mit Mac, iPhone und iPad.

Wenn Sie ohne Stress mehr erreichen wollen und Ihre Apple-Produkte sowie Tools effizienter für die Arbeit nutzen möchten, sind Sie hier richtig.

Nicolai Wirth

Coaching

Im Mac Business Coaching sorgen wir dafür, dass die Technik reibungslos für Sie arbeitet, damit Sie den Kopf frei haben für Ihre eigentliche Arbeit - persönlich und vertraulich.

erfahren sie mehr

Webinare

In Webinaren und Inhouse- Seminaren bei Ihnen im Unternehmen optimieren Sie die Nutzung von Grundfunktionen und fortgeschrittenen Tools für Mac, iPhone oder iPad und steigern Ihre Produktivität.

erfahren sie mehr

Club

Der Mac Business Coaching Club hilft Ihnen durch regelmäßige Beratung, Ihren effizienten Umgang mit Mac, iPhone und iPad immer up to date zu halten. Mit kostenfreier Basis-Mitgliedschaft!

erfahren sie mehr
Über Mac Business Coaching

Coaching Beispiele

Jeder Anwender hat individuelle Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die folgenden Coaching Themen und Beispiele geben Ihnen jedoch einen Eindruck, in welchen Bereichen wir Ihnen helfen und Sie weiter bringen können.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Mac Business Coaching richtet sich mit seinen Themen an unterschiedliche Unternehmenstypen und auch Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, die mit Macs, iPhone und iPad arbeiten.

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren
Wo Sie uns auch finden

Mac Business Blog

Air DisplayMit der Air Display App von Avatron war und ist es möglich, das iPad als zusätzlichen - kabellosen - Monitor für den Mac zu nutzen. Ganz aktuell hat Avatron die App an das neue iPad 3 mit seinem Retina Display angepasst. Damit unterstützt Air Display nun auch den HiDPI-Modus von Lion. HiDPI ist die in OS X eingebaute Unterstützung für hochauflösende Monitore, die aber bisher nur Geheimen existiert. Es gibt noch keine normalen Monitore, die so hochauflösend sind, dass dieser Modus gebraucht wird. Wer ihn dennoch ausprobieren will, kann dies eben jetzt mit dem neuen iPad tun.

Somit liefert das iPad gestochen scharfe Bilder in hochauflösenem Modus von 1024x768 und einer Bildpunktrate von 4 Pixel/Punkt. Die Darstellung ist wirklich beeindruckend. Man hat das Gefühl, dass man einen weiteren 27 Zoll Monitor in Miniaturformat neben seinem Laptopbildschirm hat. Durch die Auto-Rotation wird auch der der externe Bildschirm automatisch angepasst. 

 

Hier nun zehn Möglichkeiten, wie man Air Display effizient einsetzten kann:

1. Music-Player: Die meisten User, die an einem Rechner arbeiten, bevorzugen es, dabei Musik zu hören. Das iPad kann dabei den Player-Part übernehmen, z.B. über iTunes oder Spotify.

2. App-Launcher, Docks-Platzhalter: Einfach das Dock mit den ganzen Apps etc. im iPad anzeigen lassen und damit Platz auf dem Hauptbildschirm sparen. Das empfiehlt sich vor allem bei kleineren Bildschirmen wie Laptops. Hier ist die App Better Touch Tools zu empfehlen.

3. Twitter Monitoring: Für viele Anwender ist die Nachrichtenanzeige von Twitter bzw. das schnelle Posten dort sehr wichtig. Wenn einfach über Air Display Twitter “neben” dem Hauptbildschirm läuft, ist alles gleich viel übersichtlicher.

4. RSS Reader: Wer darauf angewiesen ist, RSS einzusehen bzw. schnell über RSS über Dinge informiert zu werden, hat mitr der Möglichkeit, sich diese dann als Nebenbildschirm im iPad anzusehen, gleich eine wesentlich bessere und schnellere Ansicht.

5. Chat Screen: Auch hier dient das iPad zur besseren Übersicht. Chatten neben der Arbeit, ohne den Hauptbildschirm zu “belasten”.

6. System& Ressourcen Monitoring: Wer mit Tools wie Activity Monitor, htop, iotop oder ähnlichen nebenbei arbeitet, kann die Anzeige dessen auf das iPad verschieben und kann somit direkt beim Arbeiten in diese Tools einsehen.

7. Log Watching. Das gleiche gilt für Logs, die man nebenher laufen lässt. Auf dem iPad über Air Display anzeigen lassen und ungestört auf dem Hauptbildschirm weiterarbeiten, so soll es laufen.

8. Benutzen Sie Ihren Finger, um direkt auf dem Bildschirm zu malen. So können Sie schnell man eine Skizze erstellen.

9. Oder verwenden Sie den Taschenrechner mit Ihrem Finger.

10. Der Mix aus allem: Das schöne ist, dass man über die App alles, was man sich auch auf dem Mac anzeigen lassen kann, auf das iPad als zweiter Bildschirm verschieben kann. Der Mix aus verschiedenen der obigen Beispielen macht das iPad zu einem vollwertigen Bildschirmersatz bzw. Mac-Zusatz. Das einzige, was beachtet werden sollte, ist, dass alle Daten, die auf dem iPad angezeigt werden, über WiFi übermittelt werden. Daher sollte man es vermeiden, zu hohe Grafikanforderungen vom Mac dorthin zu verschieben.

 

Besonders praktisch scheint mir die Kombination mit dem HoverBar.

 

Hoverbar

 

Air Display ist für 7,99 € als Universal App im App Store erhältlich.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu diesen und anderen Produktivitäts-Apps für Mac, iPhone und iPad erhalten möchten, können wir darüber gerne in einem kostenlosen Probe-Coaching sprechen. Melden Sie sich einfach über das Kontaktformular und wir machen einen Termin aus.

 

{fcomment}