Aufgeräumt - Papierlos - Schnell

Hoch-Produktiv arbeiten mit Mac, iPhone und iPad.

Wenn Sie ohne Stress mehr erreichen wollen und Ihre Apple-Produkte sowie Tools effizienter für die Arbeit nutzen möchten, sind Sie hier richtig.

Nicolai Wirth

Coaching

Im Mac Business Coaching sorgen wir dafür, dass die Technik reibungslos für Sie arbeitet, damit Sie den Kopf frei haben für Ihre eigentliche Arbeit - persönlich und vertraulich.

erfahren sie mehr

Webinare

In Webinaren und Inhouse- Seminaren bei Ihnen im Unternehmen optimieren Sie die Nutzung von Grundfunktionen und fortgeschrittenen Tools für Mac, iPhone oder iPad und steigern Ihre Produktivität.

erfahren sie mehr

Club

Der Mac Business Coaching Club hilft Ihnen durch regelmäßige Beratung, Ihren effizienten Umgang mit Mac, iPhone und iPad immer up to date zu halten. Mit kostenfreier Basis-Mitgliedschaft!

erfahren sie mehr
Über Mac Business Coaching

Coaching Beispiele

Jeder Anwender hat individuelle Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die folgenden Coaching Themen und Beispiele geben Ihnen jedoch einen Eindruck, in welchen Bereichen wir Ihnen helfen und Sie weiter bringen können.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Mac Business Coaching richtet sich mit seinen Themen an unterschiedliche Unternehmenstypen und auch Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, die mit Macs, iPhone und iPad arbeiten.

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren
Wo Sie uns auch finden

Mac Business Blog

Scrivener

Schreiben (wie in alten Zeiten) mit einem rudimentären Schreibprogramm lenkt die Gedanken eher auf den Inhalt eines Textes als auf die Form. Das bedeutet, dass man sich am besten über die Formatierungen eines Textes erstmal gar nicht so viele Sorgen machen sollte, um zunächst die wichtigsten Inhalte zu erstellen. Dabei können Ihnen vom Start her Systeme wie Outliner- oder Mindmap-Programme helfen. Bei diesen kommt es sowieso gar nicht auf Formatierungen an (auch wenn einige dieser Apps dies auch beherrschen), sondern darum, überhaupt erstmal einen Aufbau und Fluss in Ihren Text zu bekommen. Danach lässt sich diese Struktur, inklusive Ihrer ersten Textabschnitte, z.B. in Scrivener exportieren, um dann dort weiter damit zu arbeiten.

 

Mein üblicher Ablauf zum Erstellen einfacher (Blogs, kurze Konzepte) und auch komplexerer Texte (Lange Artikel, Vorschläge für geschäftliche Kooperationen), ist eigentlich immer gleich.

 

1. Erstellung einer Struktur des Textes in einer Mindmap oder Outliner Software

Am besten eine App, die auch über verschiedene Geräte Inhalte synchronisiert, so dass man auch mal mobil kreativ werden kann. Im Moment sind meine Favoriten dafür Outliner und iThoughts. In letzter Zeit bin ich immer stärker mit Mindmaps dabei, statt die Grundlagen in Outliner zu erstellen. Das wandelt sich aber immer und ich freue mich darüber, hier flexibel zu bleiben.

 

2. Aufräumen der Struktur in Outliner oder Mindmap

Wenn ich das erste mal mit den Inhalten gearbeitet habe, lasse ich sie meist ein paar Tage liegen. Denn es ist wesentlich leichter, Redakteur als Autor zu sein. Wenn ich die Strutur als von jemand anderem ansehe, kann ich darin sehr kreativ aufräumen, so dass sie immer besser wird. Auch das Ergänzen der Inhalte in den Überschriften des Outliner bzw. den Ästen der Mindmap, geht dann recht flott.

 

3. Übertragung in Scrivener

Wenn ich Phase 2 ein paar mal durch habe (solange schreibe ich noch in diesem rudimentären Zustand), werden die Inhalte in Scrivener importiert. Das Schöne dabei ist, dass die Struktur der eingenisteten Kapitel und Anschnitte in Scrivener übernommen werden, so dass ich hier - quasi wie in einem sehr ausgefeilten Outliner System - weiter arbeiten kann. 

 

Erst der Text dann die Formatierung

Auch zu diesem Zeitpunkt interessieren mich die Textformatierungsmöglichkeiten herzlich wenig. Das Besondere an Scrivener ist der Vollbildmodus. Ein Tastendruck genügt, und man findet sich wie in alten Zeiten mit einem Blatt Papier als Schreiboberfläche Schrift wieder. Dock und Menüleiste sind ausgeblendet, auf dem Bildschirm befindet sich nur der Text und ein paar wenige Funktionen.

Scrivener ist zum Verfassen eines kurzen Artikels genauso geeignet wie für Ihr umfangreiches Buchprojekt oder sogar eine Doktorarbeit. Die Formatierung eines Textes kann in allen Fällen später erfolgen. Eine geniale Funktion in Scrivener ist es, dass Sie Ihre gewünschte Formatierung der aktuellen in dem Text überzwingen können. Daher brauchen Sie sich auch wenig Sorgen zu machen, wenn Sie einmal Text (der anders formatiert ist), aus einem Word Dokument übernehmen.

 

So verschenkt man möglichst wenig Zeit mit der Gestaltung des Dokuments und kann seine ganze Aufmerksamkeit dem Inhalt widmen.

 

iThoughtsX für den Mac ist für 47,99 € im Mac App Store erhältlich.

iThoughts für iOS ist für 9,99 € im App Store erhältlich.

 

Outliner ist eine Online App, die allerdings nur über die kostenpflichtige iOS App atkiviert werden kann. Outliner für iOS ist für 4,99 € im App Store erhätlich.

 

Scrivener kann kostenlos zum Test auf der Website des Entwicklers herunter geladen werden.

Die Lizenz kostet 45 $.

 


Wie Sie Ihren Workflow beim Schreiben mit Mac, iPhone und iPad optimieren können, erfahren Sie in unserem kostenlosen Probe-Coaching. Melden Sie sich einfach über unser Kontaktformular für einen Termin.