Aufgeräumt - Papierlos - Schnell

Hoch-Produktiv arbeiten mit Mac, iPhone und iPad.

Wenn Sie ohne Stress mehr erreichen wollen und Ihre Apple-Produkte sowie Tools effizienter für die Arbeit nutzen möchten, sind Sie hier richtig.

Nicolai Wirth

Coaching

Im Mac Business Coaching sorgen wir dafür, dass die Technik reibungslos für Sie arbeitet, damit Sie den Kopf frei haben für Ihre eigentliche Arbeit - persönlich und vertraulich.

erfahren sie mehr

Webinare

In Webinaren und Inhouse- Seminaren bei Ihnen im Unternehmen optimieren Sie die Nutzung von Grundfunktionen und fortgeschrittenen Tools für Mac, iPhone oder iPad und steigern Ihre Produktivität.

erfahren sie mehr

Club

Der Mac Business Coaching Club hilft Ihnen durch regelmäßige Beratung, Ihren effizienten Umgang mit Mac, iPhone und iPad immer up to date zu halten. Mit kostenfreier Basis-Mitgliedschaft!

erfahren sie mehr
Über Mac Business Coaching

Coaching Beispiele

Jeder Anwender hat individuelle Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die folgenden Coaching Themen und Beispiele geben Ihnen jedoch einen Eindruck, in welchen Bereichen wir Ihnen helfen und Sie weiter bringen können.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Mac Business Coaching richtet sich mit seinen Themen an unterschiedliche Unternehmenstypen und auch Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, die mit Macs, iPhone und iPad arbeiten.

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren
Wo Sie uns auch finden

Mac Business Blog

World Map

Die Urlaubsreisezeit steht für viele an und da iPad und iPhone vor allem auch in anderen Ländern von Nutzen sein kann, stellt sich die Frage, wie man ausserhalb Deutschlands kostengünstig online gehen kann. Zunächst können Sie mit der WLAN Funktion des iPad und iPhone an vielen Stellen kostenlos ins Internet. In Hotels ist dies leider teilweise immer noch sehr langsam und manchmal fallen auch Kosten hierfür an. Wenn Sie allerdings über die Mobilfunknetze ins Internet gehen wollen, sollten Sie sich vorab informieren, welche Kosten anfallen können und welche Optionen überhaupt zur Verfügung stehen.

Eine kleine Warnung vorweg. Sollten Sie keine der folgenden Optionen für sich nutzen, ist der einzige Weg, sehr hohe Datenkosten mit Ihrem iPhone oder iPad zu vermeiden, das Datenroaming auszuschalten. Normalerweise sollte dies im iPad und iPhone schon voreingestellt sein. Schauen Sie aber vorsichtshalber noch einmal nach.

Einstellungen > Allgemein > Netzwerk

 

Daten Roaming

 

Nun aber zu den Optionen:

Zum 1. Juli senkt die EU Kommission nicht nur Tarife für Mobiltelefongespräche innerhalb Europas, sondern auch erstmals die Datentarife bei Roaming. Dann zahlen Sie im europäischen Ausland beim Surfen mit iPhone und iPad nur noch maximal 83 cent pro Megabyte. Auch die SMS wird nur noch netto 9 cent kosten. Damit ist sie günstiger als innerhalb Deutschland. 

Wer allerdings über einen längeren Zeitraum im Ausland surfen will, sollte sich einen Zusatztarif besorgen, denn auch 83 cent pro MB sind noch ein stolzer Preis.

 

Eine kleine Übersicht der Datenroaming-Angebote:

Telekom: Von 1,95 Euro/10 MB bis 24,95 Euro/10MB (je nach Land!), Flat in europäischen Ländern; 14,95 Euro (volle Bandbreite bis 100 MB, danach Drosselung)

Vodafone: Von 0,83 Euro/MB (EU) bis 0,99 Euro/50KB (Welt 2)

O2: Von 0,05 Euro/10KB bis 0,12 Euro/10KB, besonderer Smartphone-Tarif: 1,99 Euro/Tag (max. 25 MB Verbrauch), besonderer Vielsurfer-Tarif: 10 Euro/Tag (max. 100 MB Verbrauch).

E-Plus: Von 0,49 Euro/1 MB bis 20,60 Euro/1 MB (je nach Land und Tarifoption)

 

Wenn Sie längere Zeit in einem bestimmten Land verbringen, lohnt sich evtl. auch der Kauf einer Daten (und Telefon) Prepaid Karte. Allerdings müssen Sie dafür ein iPhone haben, das keinen SIM-Lock hat.

Beim iPad gestaltet sich die Sache schwieriger. Letztes Jahr habe ich versucht, bei AT&T in den USA eine SIM Karte im iPad zu benutzen. Eine Telefon-SIM Karte mit Prepaid (25 USD) bekommt man ohne weiteres und hat auch bei einem Handy ohne SIM-Lock gut funktioniert. Die für das iPad habe ich ebenfalls bekommen (wurde mir sogar von AT&T geschenkt). Leider klappte aber die Registrierung dieser Karte auf dem iPad nur mit einer amerikanischen Adresse und amerikanischen Kreditkarte. Das ist sicher in anderen Ländern auch so.

 

Allerdings habe ich dazu ein bisschen recherchiert und die folgenden Optionen bzw. Erfahrungen gefunden:

"Ich hatte befürchtet, dass ausländische Kreditkarten nicht akzeptiert würden, das ging aber problemlos. Bei der Adresse habe ich einfach gelogen und die des Ladens genommen. Insgesamt hat die Aktivierung keine zehn Minuten gedauert."

"Ich hatte in einem Blog gelesen, dass jemand sich nicht registrieren konnte, weil seine Kreditkarte nicht akzeptiert wurde. Er hat dann irgendwo einen Visa-Geschenkgutschein gekauft (die gibt es wohl in diversen Läden) und diesen angegeben, das hat dann geklappt. Ich kann dazu nichts sagen, da ich es nicht brauchte, aber vielleicht hilft es ja jemand anders weiter."

Beides aus Apfeltalk Forum

 

Eine weitere Möglichkeit ist, die Tethering Funktion des iPhone zu benutzen. Dann brauchen Sie nur für das iPhone eine passende Karte und nutzen dessen Internetverbindung.

 

Eine Übersicht der verschiedenen PrePaid bzw. Pay As You Go Tarife bietet die Seite Prepaidwithdata Wiki.

 

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht bzw. welche Option nutzen Sie im Ausland?

 

{fcomment}