Aufgeräumt - Papierlos - Schnell

Hoch-Produktiv arbeiten mit Mac, iPhone und iPad.

Wenn Sie ohne Stress mehr erreichen wollen und Ihre Apple-Produkte sowie Tools effizienter für die Arbeit nutzen möchten, sind Sie hier richtig.

Nicolai Wirth

Coaching

Im Mac Business Coaching sorgen wir dafür, dass die Technik reibungslos für Sie arbeitet, damit Sie den Kopf frei haben für Ihre eigentliche Arbeit - persönlich und vertraulich.

erfahren sie mehr

Webinare

In Webinaren und Inhouse- Seminaren bei Ihnen im Unternehmen optimieren Sie die Nutzung von Grundfunktionen und fortgeschrittenen Tools für Mac, iPhone oder iPad und steigern Ihre Produktivität.

erfahren sie mehr

Club

Der Mac Business Coaching Club hilft Ihnen durch regelmäßige Beratung, Ihren effizienten Umgang mit Mac, iPhone und iPad immer up to date zu halten. Mit kostenfreier Basis-Mitgliedschaft!

erfahren sie mehr
Über Mac Business Coaching

Coaching Beispiele

Jeder Anwender hat individuelle Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die folgenden Coaching Themen und Beispiele geben Ihnen jedoch einen Eindruck, in welchen Bereichen wir Ihnen helfen und Sie weiter bringen können.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Mac Business Coaching richtet sich mit seinen Themen an unterschiedliche Unternehmenstypen und auch Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, die mit Macs, iPhone und iPad arbeiten.

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren
Wo Sie uns auch finden

Mac Business Blog

Parallels Access LogoWie vor ein paar Tagen beschrieben, habe ich Parallels Access nun mal einem sehr intensiven Test unterzogen: Der Mac blieb im Office und das iPad war über Parallels Access mit dem Mac verbunden, von der Türkei aus. Das hat im WLAN im Hotel sehr gut funktioniert, wenn das WLAN dort stabil und schnell war. Dann hat es sogar richtig Spaß gemacht, auf den zurückgelassenen Mac zuzugreifen.

 

 

 

Ein paar Erfahrungen dabei:

Die Zeitverzögerung ist minimal und kaum unterschiedlich zu der im WLAN Netz. Es macht richtig Spaß am iPad auch komplexere Bearbeitungen von Text und ein bisschen Bildbearbeitung vorzunehmen, vor allem, wenn man eine externe Tastatur am iPad verwendet.

 

Aber: Die üblichen Shortcuts mit der externen Tastatur, z.B. App Switch und Copy&Paste funktionieren nach ein paar malen nicht mehr. Dann muss man sich aus Access aus- und wieder einloggen, dann geht alles wieder. Bestimmte Shortcuts gehen von Anfang an nicht, z.B. Delete (fn+löschen) oder der Shortcut zum Aufruf von 1Password (cmd+#)

 

Ich habe auch vorher schon versucht, ohne Access, nur mit dem iPad ausgestattet, meine Arbeitsgänge des Tagesgeschäfts durchzuführen. Generell kann man sagen, dass dies zwar geht, aber doch meist sehr mühsam ist.

 

Die Kombination aus Parallels Access und einer externen Tastatur am iPad, steigert die Möglichkeiten schon immens. Wenn Parallels noch die genannten Kinderkrankheiten auflösen würde und man sich wirklich zu hundert Prozent auf die Shortcuts innerhalb von Access verlassen könnte, ist der Unterschied wohl kaum zu bemerken.

 

Eine Sache fällt aber auf und hier hat Steve Jobs vor einigen Jahren doch Recht behalten. Es ist einfach eine der menschlichen Bewegungsabläufe entgegensprechende Methode, an einem stehenden Bildschirm einen Touchscreen zu bedienen. Es ist wesentlich leichter, ein touchpad oder eine Maus im normalen Armwinkel zu benutzen als den Arm zu heben, um einen Button zu drücken oder z.B. Inhalte zu bearbeiten.