Aufgeräumt - Papierlos - Schnell

Hoch-Produktiv arbeiten mit Mac, iPhone und iPad.

Wenn Sie ohne Stress mehr erreichen wollen und Ihre Apple-Produkte sowie Tools effizienter für die Arbeit nutzen möchten, sind Sie hier richtig.

Nicolai Wirth

Coaching

Im Mac Business Coaching sorgen wir dafür, dass die Technik reibungslos für Sie arbeitet, damit Sie den Kopf frei haben für Ihre eigentliche Arbeit - persönlich und vertraulich.

erfahren sie mehr

Webinare

In Webinaren und Inhouse- Seminaren bei Ihnen im Unternehmen optimieren Sie die Nutzung von Grundfunktionen und fortgeschrittenen Tools für Mac, iPhone oder iPad und steigern Ihre Produktivität.

erfahren sie mehr

Club

Der Mac Business Coaching Club hilft Ihnen durch regelmäßige Beratung, Ihren effizienten Umgang mit Mac, iPhone und iPad immer up to date zu halten. Mit kostenfreier Basis-Mitgliedschaft!

erfahren sie mehr
Über Mac Business Coaching

Coaching Beispiele

Jeder Anwender hat individuelle Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die folgenden Coaching Themen und Beispiele geben Ihnen jedoch einen Eindruck, in welchen Bereichen wir Ihnen helfen und Sie weiter bringen können.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Mac Business Coaching richtet sich mit seinen Themen an unterschiedliche Unternehmenstypen und auch Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, die mit Macs, iPhone und iPad arbeiten.

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren
Wo Sie uns auch finden

Mac Business Blog

Wenn Sie häufig geschäftlich oder privat auf Reisen sind, haben Sie sicher sehr gute WLAN-Verbindungen im Hotel schätzen gelernt oder schon oft darüber geflucht, wenn das WLAN zu langsam oder instabil ist. Mir ging es genauso und daher habe ich mich auf die Suche nach einem sehr mobilen (sprich kleinen) WLAN Router gemacht, der mir im Hotel mein eigenes WLAN bietet. Wie sich gezeigt hat, ist das extrem vorteilhaft.

 

Um dieses Gerät geht es - das ist wirklich ein WLAN Router

- WLAN-Geschwindigkeit bis zu 300Mbit/s, ideal für Videostreaming und Online-Gaming

- Mehrere Betriebsarten: AP (Standard), Client, Router, Repeater und Bridge, Kompaktes Design, ideal für unterwegs

- Stromversorgung über externen Spannungsadapter oder über USB-Anschluss des Computers

- Einfache Einrichtung innerhalb weniger Minuten

- Lieferumfang: TP-Link TL-WR802N WLAN Nano-Router, Spannungsadapter, USB-Kabel, RJ-45-Ethernet-Kabel, Schnellinstallationsanleitung

 

Für mich ist der Anwendungsfall ganz klar, aber wahrscheinlich sieht es bei Ihnen auch nicht viel anders aus. Es geht darum, sehr spontan ein eigenes WLAN aufzusetzen.

Informationen zum TP-Link TL-WR802N

 

Die Reichweite ist sehr gut und die Datenübertragung läuft schnell.

 

Beste Variante: Im Hotelzimmer gibt es einen LAN-Anschluss

In guten Hotels ist es fast Standard, dass neben einem WLAN Zugang auch ein LAN Steckplatz im Zimmer vorhanden ist. Normalerweise ist dieser natürlich dafür gedacht, dass Sie Ihren Laptop direkt dort anschließen. Den TP-Link Router können Sie dort aber natürlich auch anschließen. Ist dies erfolgt, können Sie von Ihren Geräten direkt auf das WLAN zugreifen. 

Wenn Sie den WLAN Zugang des TP-Link einmal in all Ihren Geräten eingerichtet haben, erkennen diese sofort den Router. Sie müssen also nicht jedesmal für jedes Hotel die Zugangsdaten neu eingeben. Bei mir sind das schon mind. 4 Geräte (iPad, iPhone, Mac, Kobo) und wenn man zu mehreren fährt, noch wesentlich mehr.

 

Höhere Sicherheit

Es wurde schon häufiger gezeigt, dass es relativ einfach ist, in ein offenes WLAN einzudringen, um dann Zugriff auf den Datenverkehr der Rechner, die an diesem WLAN angemeldet sind, abzurufen. Wenn Sie stattdessen Ihr eigenes WLAN verwenden, ist dies zumindest sehr erschwert. Wenn Sie dann zusätzlich noch einen VPN Dienst verwenden, sind Sie sehr gut vor Schnüffeleien abgesichert.

 

Andere Anwendungen

Ich nutze das Apple TV in Kombination mit dem iPad für Präsentationen. Angeschlossen an den Beamer oder großen TV im Trainingsraum, kann ich mit dem iPad frei im Raum herumlaufen. Wenn ich meinen eigenen WLAN Router nutze, ist die Verbindung sofort startklar und da ich der einzige Nutzer dieses WLAN bin, ist es auch häufig stabiler.

 

Folgende Verbindungen erlaubt das Gerät

Standard Wireless Router: In diesem Modus schließen Sie den Router per Netzwerkkabel an ein ADSL oder Kabel Modem an. Die LAN Geräte teilen sich dabei die gleiche IP Adresse des Internetanbieters über den WLAN Zugang.

 

Access Point: In diesem Modus wird der TP-Link an ein normales Netzwerk (siehe oben) angeschlossen, das Zugang zum Internet hat. Es verwandelt den kabelgebundenen Zugang für nur ein Gerät in einen WLAN Zugang für viele Geräte um.

access point

Repeater: In diesem Modus kopiert und verstärkt der TP-LINK das bestehende WLAN-Signal, um die Abdeckung, besonders in größeren Häusern oder Büros, zu verbessern.

Client: Manche Geräte wie z.B. Spielekonsolen oder Smart TVs haben einen Ethernet Anschluss, um das Gerät per Kabel Interntfähig zu machen. Sie haben keinen eigenen WLAN Zugang. Wenn Sie den TP-Link in den Client Modus wechseln, können Sie ihn per Ethernet an das Gerät anschließen und damit erhält es einen WLAN Zugang. Dies ist der umgekehrte Fall zu den oben beschriebenen.

Client mode

WISP Client Router: Im öffentlichen Raum werden zunehmend freie WLAN Netze angeboten. Ganze Städte richten diese sog. WISP (Wireless Internet Service Provider) ein. In diesem Modus können Sie den TP-Link Router als Erweiterung einrichten, so dass Sie erstens in Ihrem eigenen WLAN Netz surfen und zweitens ganz einfach mehrere Geräte darüber einbinden können. In diesem Fall können Sie sogar den Ethernet Port am TP-Link als LAN Zugang, z.B. für einen Laptop verwenden.