Mac Business Blog

Gerade hat OmniFocus eine fundamentale Änderung der Datenübertragung seiner Apps herausgebracht, die vor allem für Unternehmen einen großen Unterschied machen wird. Bisher war der OmniSync Service, was die Speicherung der Daten anging, nämlich mit einem Makel versehen.

 

Warum ist das wichtig?

Es gab zwar schon immer eine verschlüsselte Übertragung (per HTTPS) von und zum OmniSync Server, ähnlich wie beim Onlinebanking oder wenn Sie dies in Ihrem Mail-Konto aktiviert haben. Allerdings sind die Inhalte der OmniFocus Datenbank selbst nicht verschlüsselt gewesen. Dies hat sich mit den neuen Versionen von OmniFocus für Mac und iOS geändert.

Mit den Updates (OmniFocus 2.6 für Mac und OmniFocus 2.15 für iOS) werden Ihre Daten vollständig verschlüsselt, bevor sie Ihre Geräte verlassen. Sie liegen somit auch auf dem OmniSync Server verschlüsselt. Dabei wird das Sync Passwort verwendet, um einen Schlüssel zu kreieren, der die Ver- und Entschlüsselung nur lokal auf dem Gerät vornimmt.

 

Sie müssen ein Upgrade Ihrer Datenbank dafür vornehmen

Um dieses Niveau der Verschlüsselung zu erreichen, musste eine Veränderung beim Datenbankformat für OmniFocus vorgenommen werden. Sobald all Ihre Geräte die jeweils neueste Version von OmniFocus installiert haben, wird ein Upgrade der Datenbank vorgenommen, bzw. Sie werden auf die Möglichkeit hingewiesen.

Sollten Sie sicher sein, dass Sie alle Apps auf allen Geräten in der aktuellsten Version geladen haben, können Sie den Migrationsvorgang auch auf dem Mac im Menü 

Ablage > Datenbank migrieren ...

starten.

 

Vor- und Nachteile

Der große Vorteil dieser Veränderung ist, dass wirklich niemand anderes mehr Zugriff auf die Inhalte Ihrer OmniFocus Datenbank haben wird. Der Nachteil: Sollten Sie jemals all Ihre Geräte verlieren UND Ihr Passwort für den OmniSync Server vergessen, werden Ihre Daten für Sie verloren sein.

 

Dies ist eine sehr wesentliche Weiterentwicklung von OmniFocus, die vor allem für deutsche Nutzer in Unternehmen wichtig ist. Sensible Firmendaten werden in Zukunft wesentlich geschützter sein, auch wenn die verschlüsselten Datenpakete auf einem amerikanischen Server liegen. Somit kann OmniFocus (im Zusammenhang mit der Getting Things Done Methode) eine noch wesentlichere Rolle in Firmen spielen, die Apple Geräte einsetzen.

 

 


OmniFocus ist als Universal App für iPhone und iPad für 39,99 € im App Store erhältlich.

OmniFocus für den Mac gibt es in einer Standard und einer Pro Version, die sowohl über den Mac App Store als auch auf der OmniFocus Website erhältlich sind:

 

Mac Business Coaching führt regelmäßig Webinare zu OmniFocus durch und bietet die Einrichtung und Schulung individuell im Coaching oder im Rahmen des Platin Clubs an. 


  

Über Mac Business Coaching

Coaching Beispiele

Jeder Anwender hat individuelle Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die folgenden Coaching Themen und Beispiele geben Ihnen jedoch einen Eindruck, in welchen Bereichen wir Ihnen helfen und Sie weiter bringen können.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Mac Business Coaching richtet sich mit seinen Themen an unterschiedliche Unternehmenstypen und auch Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, die mit Macs, iPhone und iPad arbeiten.

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren