Mac Business Blog

Wahnsinn, schon wieder ist ein Jahr rum und auch in diesem ist wieder viel passiert. Vor genau einem Jahr habe ich meine Eindrücke aus einem Jahr Aufbau von Mac Business Coaching in einem Blogartikel wiedergegeben. Auch diesmal möchte ich wieder ein paar Gedanken zusammenfassen, was die Entwicklung von Mac Business Coaching angeht. Zufälligerweise gab es gerade zwei sehr gute Artikel, die vieles von dem widerspiegeln, was ich selbst erlebt habe. 1. Steve Jobs, der nun vor zwei Jahren verstorben ist, agierte sehr häufig nach dem Motto: Fake it 'til you make it. 2. Alle großen, heute erfolgreichen und bekannten Online Dienste wie Youtube, Paypal und Ebay mussten einige Kreativität aufbringen, um die Wahrnehmungsschwelle bei einer gewissen Grundmenge an Nutzer zu durchdringen, um erfolgreich zu werden.

1. And Then Steve Said, ‘Let There Be an iPhone’

In einem sehr langen, aber doch extrem spannenden Artikel in der New York Times hat Fred Vogelstein die Geschichten vieler Akteure der Entwicklung des ersten iPhone zusammen gebracht. Kern dieser Geschichten ist die Präsentation von Steve Jobs am 9. Januar 2007, in der er das iPhone zum ersten mal der Weltöffentlichkeit vorgestellt hat. Dieser Artikel und vor allem der Management Case, der darin steckt, bestätigt mal wieder meine Ansicht, dass es gerade in den ersten Jahren eines neuen Business viel darauf ankommt, seine Idee überhaupt jemanden klarzumachen und nicht wirklich alles schon zu können und zu leisten, was man vielleicht irgendwann einmal schaffen möchte.

Wenn man sich den Artikel durchliest, wird einem klar, auf welch dünnem Eis sich die gesamte Firma damals bewegte. Es gab keinen Plan B, d.h. kein anderes "großes, innovatives" Produkt, das Apple in der Pipeline hatte. Zum Zeitpunkt der Präsentation gab es kein fertiges Produkt, sondern nur mehrere Prototypen. Ausserdem war es so unzuverlässig, dass für die Präsentation ein "goldener Pfad" gefunden werden musste, damit es nicht mitten drin zur Katastrophe kommt. 

 

The iPhone could play a section of a song or a video, but it couldn’t play an entire clip reliably without crashing. It worked fine if you sent an e-mail and then surfed the Web. If you did those things in reverse, however, it might not. Hours of trial and error had helped the iPhone team develop what engineers called “the golden path,” a specific set of tasks, performed in a specific way and order, that made the phone look as if it worked.

 

Die Keynote wird heute als die beste Produktpräsentation überhaupt angesehen und stellt den Höhepunkt des Schaffens des Apple Gründers dar. Falls Sie sie noch nicht gesehen haben, sollten Sie das hier einmal tun. Aber auch in der Wiederholung hat es an Inspirationskraft nichts verloren.

 

 

 

2. How Paypal and Reddit faked their way to traction

Interessanterweise hatte ich diesen Artikel bereits vor dem oben über das iPhone gelesen und mir schon gedacht, dass ich das für diesen Zwei-Jahres Artikel verwenden könnte. Eine Menge sehr bekannter Websites und Online Dienste mussten Strategien entwickeln, die oft nah an der Schwelle zur Illegaliät waren oder diese sogar überschritten, um einen gewissen Bekanntheits- oder Nutzergrad zu erreichen. Auf jeden Fall standen Sie häufig vor dem Problem, einerseits Content für Ihre Seiten zur Verfügung zustellen (also ein Angebot zu haben) und andererseits Nachfrage zu entwickeln, um Contentlieferanten wiederum interessiert zu machen. Im Falle von Youtube klappte das mit illegalem Videocontent z.B. sehr beliebter Fernsehserien. Es war ein schmaler Grat, auf dem sich hier bewegt wurde, denn es waren nicht generell alle Dinge auf Youtube illegal, auch das private Video der eigenen Katze spielte eine große Rolle. Es war eben gerade so viel, dass es für Nutzer intessant war, aber so wenig, dass es rechtlich nur eine geringe Gefahr darstellte. 

Auch Ebay oder Quora mussten von Beginn an Inhalte zur Verfügung haben, deshalb wurden Anfangs die Produkte von den Ebay Machern selbst eingestellt, aber auch selbst direkt wieder ersteigert. Und die ersten Antworten auf Quora Fragen wurden von den Quora Leuten selbst erstellt. in dem Artikel gibt es noch ein paar weitere Beispiele, die sich jeder Gründer genau ansehen sollte. Ausserdem eine Übersicht strategischer Schritte, um die Leitersprossen von Content- und Nutzerakquisition richtig nacheinander hochzugehen.

 

Wie ist der Bezug zu Mac Business Coaching?

Was bedeuten diese Beispiele für Mac Business Coaching? Ich habe immer versucht, einen großen Teil meines "Produktes" erst dann anzubieten, wenn er auch fertig war. Das gilt für Coaching, aber vor allem auch für solche Dinge wie Webinare. Wenn man hauptsächlich allein an solchen Produkten oder Dienstleistungen arbeitet, ist es aber sehr schwierig, wirklich alles immer komplett fertig zu haben.

In meinem Fall sind das beispielsweise Inhalte, die in einem Webinar präsentiert werden. Diese sind bei Ankündigung einiger Webinare aber bei weitem noch nicht fertig und so liegen häufig sehr lange Tage und Nächste zwischen der Ankündigung und der eigentlichen Durchführung. Zum Glück gilt dies aber auch nur für die ersten Termine dieser Webinare, denn einmal erstellt, ist eine zweite oder dritte Durchführung natürlich viel leichter. Gleichzeitig gilt auch hier, dass man versuchen muss, seine Leser und Zuhörer immer wieder interessiert zu halten, was nur mit laufend neuem und gutem Content funktioniert. Deshalb werde ich in den nächsten Monaten noch viel mehr mit spannenden Leuten aus der Apple Business Welt zusammen arbeiten, um Ihnen deren Wissen und Inhalte zu präsentieren.

Es besteht im Aufbau eines Business häufig das Henne-Ei-Problem: Ohne einen gewissen Bekanntheitsgrad bekommt man keine Kunden und ohne Kunden kann man seinen Bekanntheitsgrad nicht ausbauen. Die Lösung: alles muss Schrittweise vorgenommen werden. Mit dem Aufbau einer guten Contentbasis kommen die ersten Kunden, dann kann man auch weiter an den Inhalten und eigenen Produkten arbeiten.

Die folgenden Dinge sind in diesem Jahr bei Mac Business Coaching als neue Schritte hinzu gekommen:

 

 

 

 

 

Über Mac Business Coaching

Coaching Beispiele

Jeder Anwender hat individuelle Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die folgenden Coaching Themen und Beispiele geben Ihnen jedoch einen Eindruck, in welchen Bereichen wir Ihnen helfen und Sie weiter bringen können.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Mac Business Coaching richtet sich mit seinen Themen an unterschiedliche Unternehmenstypen und auch Mitarbeiter innerhalb der Unternehmen, die mit Macs, iPhone und iPad arbeiten.

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren