Hier sind einige Änderungen in der Übersicht:

  • App-Sperre - Über die Einstellungen können Sie die App-Sperre einschalten. Es hält OmniFocus davon ab, Ihre Daten ohne vorherige Authentifizierung über Touch ID oder das Passwort Ihrer Wahl anzuzeigen.
  • Kennzeichen mit Anzahl am App-Symbol - In den Einstellungen wird nun eine Zeile angezeigt, wo Ihre Kennzeichen mit Anzahl am App-Symbol eingestellt werden können. Sie zeigt, welche Kategorien es gibt. Sie können einen Schalter betätigen, um auch die Erläuterungszeile in der Heute Ansicht und den 3D Touch Quick Actions anzuzeigen.
  • Bulk-Löschung - Um iOS-Kunden zu helfen, die zu viele Elemente in ihrer Datenbank haben, die die Leistung beeinträchtigen können, wurde eine Löschen-Funktion hinzugefügt. Diese fordert Sie auf, Elemente zu löschen, wenn Sie mehr als 1000 Elemente haben und die für mehr als sechs Monate abgeschlossen sind. Wenn Sie mit einem Mac synchronisieren, sollten Sie allerdings besser die Archiv-Funktion verwenden.
  • Einstellungen - Eine Zeile "Gespeichertes Passwort anzeigen" wurde den Synchronisierungseinstellungen hinzugefügt, die durch die von Ihnen freigegebene Gerätesicherheit (d. H. Touch ID oder PIN) geschützt ist.
  • Apple Watch - Die digitale Krone wurde für das Blättern durch die Details der Elemente in den aktuellen Containern aktiviert.
  • Haptik - Hinzufügen von haptischen Vibrationen beim Abschließen von Aktionen und Umschalten des "Markiert" Status im Editor.

 

Daneben gab es noch einige Fehlerbehebungen. Sie können alle Änderungen hier durchsehen:

https://www.omnigroup.com/releasenotes/omnifocus-ios/2.18