evernote business notebook moleskine

 

Wie soll das gehen, mag sich manch einer fragen und die Antwort ist gar kompliziert. Evernote kann bekanntermaßen mit handschriftlichen Notizen umgehen. Wenn diese Notizen, statt auf einem losen Zettel, in ein Moleskine/Evernote-Notizbuch eingetragen werden, können sie von Evernote perfekt ausgelesen und verarbeitet werden. Das liegt an dem schlauen Seitenlayout, welches sich Moleskine zusammen mit Evernote ausgedacht hat: Sie machen ihre Notizen weiterhin handschriftlich und bei Bedarf lesen sie diese mit ihrer iPhone Kamera aus. Evernote überführt alle Notizen in die entsprechenden digitalen Bereiche und Sie haben zum Einen den Vorteil, dass sie ihre Notizen damit auf all ihren digitalen Endgeräten zur Verfügung haben und zum Anderen diese auch mit Ihren Kollegen teilen können.

Zur zusätzlich richtigen Sortierung ist dem analogen Moleskine Notizbuch eine Bandbreite an Klebestickern beigelegt. Nutzen Sie diese, wenn Sie zusätzliche Verarbeitungsmöglichkeiten ausnutzen möchten. Zum Beispiel kann Evernote mittels der Klebesticker Ihre Smartphone Aufnahmen in das richtige digitale Notizbuch inklusive aller dazugehörigen Schlagwörter sortieren. 

Neu an dem aktuellen Moleskine/Evernote-Notizbuch ist, dass Sie Ihrer Notiz auch eine Erinnerungsfunktion zuweisen können. Moleskine hat dafür eine kleine Checkbox designed. Wenn Sie dort ein Kreuz machen, weiß Evernote, dass zu der dazugehörigen Notiz eine Erinnerungsfunktion gehört. Weiterhin neu ist die Seitenaufteilung von Moleskine. Das obere zwei-drittel einer Seite steht für Team-Notizen und das untere Drittel steht für Privat-Notizen. Wenn Sie Ihre Notizen also dementsprechend aufgeteilt notieren, kann Evernote sogar zwischen privat und geschäftlich unterscheiden und in Ihre Notizen in Ihren privaten oder geschäftlichen Accounts verschieben.

 

Was kostet der Spaß?

Insgesamt ist das Moleskine/Evernote-Notizbuch eine sehr innovative und praktische Geschichte - allerdings spricht der Preis für sich, oder zumindest ist er auf die Zielgruppe (Business User) angepasst. 32,95 € muss man derzeit für das hybride, analog-digitale Notizbuch berappen. Dafür bekommt man damit aber auch einen dreimonatigen Premiumaccount von Evernote dazu. Es gibt auch kleinere Notizbücher (sind bei mir im Einsatz). Diese sind preisgünstiger.

 

Zur Bestellseite von Moleskine