Fujitsu ScanSnap iX500

Der Fujitsu ScanSnap iX500 hat die Aufgabe, sehr schnell und direkt am Arbeitsplatz, papierbasierte Informationen zu digitalisieren. Das Vorgängermodell S1500 gehörte für viele zur Standardausrüstung und mit der Weiterentwicklung hat Fujitsu einige echte Verbesserungen zutage gebracht. Der iX500 ist sowohl für Mac als auch PC geeignet, das vorherige Modell gab es noch in zwei Ausführungen für die jeweilige Plattform.

Eines der besten Funktionen des neuen Modells ist das mobile Scannen. Sie können, ohne einen Mac oder PC dazwischen geschaltet zu haben, direkt in Ihr iOS Gerät hinein scannen. Der iX500 hat WLAN eingebaut, so dass Sie nur das Papier oben einlegen müssen und die App starten. Sofort haben Sie das gescannte Dokument auf Ihrem iPhone oder iPad zum Weiterleiten zur Verfügung.

 

 

Laut Hersteller wurde auch die Papiererfassung verbesssert, vor allem wenn Sie mehrere Blätter einlegen, bei längeren Blättern oder Plastikkarten. Die Software wurde ebenfalls verbessert, so dass Sie Scans einfacher lokal oder in die üblichen, bekannten Cloud Speicher ablegen können (z.B. Dropbox, Evernote, Google Docs). Es gibt auch eine neue Visitenkarten-Scan-App für den Mac: CardMinder

 

Fujitsu ScanSnap iX500 kostet bei Amazon ca. 490 € (Affiliate Link)

 

 

Adonit Jot Touch Stylus

Wer gar nicht erst Papier verbrauchen möchte, kann direkt auf dem iPad seine Notizen machen, entweder per Tastatur, Sprachaufzeichnung oder eben handschriftlich mit einem Stift. Die künstlerisch begabten werden um so einen Stylus eh nicht herumkommen.

In diesem Markt gibt es ja inzwischen einige Angebote, die meisten basieren auf einem gummiartigen Endstück, das aber nicht sehr präzise ist und eine normales Schreiben schwierig macht. Ausserdem gibt es immer wieder Herausforderungen, wo man seinen Handballen ablegen kann, ohne mit dem Schreiben zu kollidieren. Beides ist von Adonit mit einer eigenen Technologie angegangen worden, die eine spezielle Stiftspitze mit Bluetooth kombiniert. Mit dem neuen Adonit Jot Touch ist diese Technologie auf dem neuesten Stand.

Ein weiterer Vorteil des Jot Touch ist die Möglichkeit, drucksensibel zu übertragen, d.h. für Zeichnungen oder auch dickeres Schreiben. So ist, wie beim normalen Stift auf Papier, ein festeres Aufdrücken möglich. Hier sind inzwischen 2048 verschiedene Stufen der Sensibilität möglich. Auch wurde die Batterielaufzeit des Stiftes verlängert. Die Ignorierung des Handballens wurde ebenfalls direkt in die Software mit eingebaut, so dass wirklich nur Ihre Stiftbewegungen erfasst werden. 

 

Adonit bietet auf seiner Seite eine Liste der Apps an, die schon mit dem Stylus funtionieren.

 

 

 

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie einem papierlosen Büro mit Hilfe Ihres Macs, iPhones und iPads näher kommen können, sollten wir darüber in einem kostenlosen Probe-Coaching sprechen. Melden Sie sich einfach über This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder das Kontaktformular und wir machen einen Termin aus.

 

 

{fcomment}