Information von Apple zu anwendungsspezifischen Passwörtern

Dies schreibt Apple selbst dazu:

Ab 15. Juni werden Anwendungs-(App-)spezifische Passwörter benötigt, um auf Ihre iCloud-Daten zuzugreifen. Anwendungsspezifische Passwörter sind Passwörter für Ihre Apple-ID, die nur einmal verwendet werden können. Mit diesen können Sie sich bei Ihrem Account anmelden und auf sichere Weise mit einer Drittanbieter-App auf Daten zugreifen, die Sie in iCloud speichern. Anwendungsspezifische Passwörter verwenden Sie beispielsweise für Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird oder andere Anbieter von E-Mail-, Kontakte- und Kalenderdiensten, die nicht von Apple angeboten werden. Durch die anwendungsspezifischen Passwörter wird ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet, damit Ihr primäres Apple-ID-Passwort nicht von genutzten Drittanbieter-Apps erfasst oder gespeichert wird.


 Dieser Artikel ist ein Beispiel aus Mac Business Connect, der riesigen Lernplattform zu vielen Themen rund um Mac, iPhone und iPad im Business Einsatz. Diesen Artikel und viele mehr, können Sie schon ab der Gold-Mitgliedschaft lesen und sich damit regelmäßig zu Apple Business Themen weiterbilden. 

 Jetzt zu Mac Business Club-Mitgliedschaften informieren!

Neugierig, was alles in Connect ist? Liste der Themen

Noch kein Basis ClubMitglied?

Jetzt für den kostenlosen Basis Club von Mac Business Coaching registrieren, der auch einen wöchentlichen Newsletter enthält. Im Basis Club ist der Zugang zu den Basis-Inhalten unserer Lernplattform Connect enthalten.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Hinweise zum ClubLetter.

 

Zwei-Faktoren Authentifizierung wird dann Pflicht

Als Ergebnis der Änderung müssen Benutzer, die weiterhin mit Drittanbieter-Apps, die auf iCloud-Daten zugreifen, zusätzlich die Zwei-Faktor-Authentifizierung für iCloud aktivieren und dann einzelne Passwörter für jede App generieren lassen.

Für Informationen zur Zwei-Faktor-Authentifizierung, bietet Apple ebenfalls Informationen.

Um app-spezifische Passwörter zu generieren, müssen sich Benutzer in ihr Apple-ID-Konto unter https://appleid.apple.com/ anmelden, dann App-spezifische Passwörter aufrufen, um dort ein Kennwort zu generieren.

Wenn Sie auf den gezeigten Link klicken, können Sie einen Namen für das Passwort eingeben (den Sie später in der App verwenden). Wenn Sie den Namen bestätigt haben, wird Ihnen ein einmaliges Passwort angezeigt.

 

Kopieren Sie die beiden Informationen zur nächsten Verwendung.

 

Was passiert mit diesen Daten?

Diese beiden Informationen (Name des Passworts und das Passwort selbst) müssen Sie in der App eingeben, die mit iCloud zusammenarbeitet.

 

Mussten Sie schon anwendungsspezifische Passwörter vergeben und einsetzen? Hat das gut funktioniert?