Dies ist ein Teil der E-Mail, den sich jeder genau ansehen sollte, egal ob vom Adobe Hack betroffen oder nicht:

Vor Kurzem erschienen Berichte (En), laut denen es bei Adobe ein Sicherheitsproblem gegeben hat, bei dem private Daten wie Adobe-Passwörter, E-Mail-Adressen und Passworthinweise gehackt wurden. Die Liste der betroffenen Adobe-Konten wurde ins Internet hochgeladen. Wir haben diese Liste mit den E-Mail-Adressen unserer Benutzer verglichen und festgestellt, dass die E-Mail-Adresse, mit der du ein Evernote-Konto angelegt hast, auf der Liste der gehackten Adobe-Konten erscheint. 

Evernote wurde nicht gehackt und ist von diesem Vorfall nicht betroffen, aber falls du dasselbe Passwort für Adobe und für Evernote benutzt, solltest du dein Evernote-Passwort jetzt ändern.

Hier sind ein paar weitere Tipps, wie du deine persönlichen Daten bei Evernote und auch auf anderen Websites sicherer machen kannst:

  • Benutze keine einfachen Passwörter, die auf Wörtern aus dem Wörterbuch basieren.
  • Benutze niemals dasselbe Passwort für mehrere Sites oder Dienste.
  • Klicke niemals in E-Mails auf "Passwort zurücksetzen"-Aufforderungen. Geh stattdessen direkt zu dem entsprechenden Dienst.

 

Viele verwenden aus Bequemlichkeit immer eins oder abwechselnd sehr wenige Passwörter. Auch letzteres ist keine gute Strategie, denn häufig sind es auch noch Begriffe, die (wie oben genannt) auch in einem Wörterbuch zu finden sind. Verwenden Sie besser einen Passwortmanager wie 1Password.