MacWorld hat einen Vergleich angestellt zwischen dem Apple Diktiersystem, das schon in Mountain Lion integriert ist, und dem Produkt Dragon Dictate von Nuance. Es ging dabei vor allem um die Einfachheit der Nutzung und natürlich um die Qualität der Spracherkennung. Das Ergebnis (spiegelt auch meine Erfahrung wider): Diktieren in Mountain Lion ist nicht schlecht, aber wenn Sie für längere Phasen auf das Diktieren angewiesen sind, muss es doch das Produkt von Nuance sein. Sie erhalten Dragon Dictate 3 als Download Version für 149 € (als Upgrade von Version 1 oder 2 schon für 79 €).

Auch Siri, der intelligente Sprachassistent für iOS Geräte, enthält natürlich eine Spracherkennung. Es kann aber viel mehr als nur ein Diktat für Sie aufnehmen. Dr. Markus Jasinski hat auf seiner Seite eine umfangreiche Übersicht zusammen gestellt, welche Befehle Siri verstehen kann. Das ist aber nur ein kleiner Ausschnitt, er bietet auch ein E-Book mit noch umfangreicheren Hilfen zu Siri an.  

Einen umgekehrten Weg (also nicht Diktieren, sondern Text vorlesen) scheint Evernote zu gehen. Es kooperiert mit iSpeech, um Text-zu-Sprache Vorlesen für seine Clearly Erweiterung für den Chrome Browser anzubieten. Clearly bietet, ähnlich wie Instapaper, einen eleganteren Weg, Online-Artikel zu lesen. Nervige Elemente wie Seitenränder oder Werbung, werden damit ausgeblendet. Nun gibt es durch iSpeech auch noch einen direkten Weg, sich diesen Text auch vorlesen zu lassen. Dieser Service ist allerdings nur für Evernote Premium Abonnenten kostenlos. (via TheNextWeb)

Ein Mitbewerber von Instapaper wiederum, Pocket für Mac, hat sein erstes größeres Update erhalten und integriert nun Twitter, Facebook und Evernote besser in seinen Dienst. Poket für Mac ist weiterhin kostenlos im Mac App Store erhältlich.

Skype hat ein Update für seine iOS Version herausgebracht. Hiermit können sich nun Nutzer von Microsoft Accounts direkt in der App anmelden. Ausserdem gibt es nun Emoticons mit Retina Auflösung und es wird das größere Display des iPhone unterstützt. Die neue Version Skype 4.2 ist kostenlos im App Store erhältlich

Wenn Sie ein externes 27 Zoll LED Display von Apple haben, sollten Sie das aktuelle Software Update dafür herunterladen. Dies behebt einen Fehler, der die Tonwiedergabe gestört haben kann. Den Fehler habe ich bei mir zwar nicht bemerkt, aber das Update habe ich trotzdem installiert.

Zusammen mit der Herausgabe von iTunes 11 in der letzten Woche, wurde auch die Remote App für iOS Geräte aktuallisiert. Große Unterschiede zur vorherigen Version scheint es aber nicht zu geben. Mit dieser App können Sie die iTunes Musik auf Ihrem Mac im gleichen WLAN Netzwerk steuern. Remote ist kostenlos im App Store erhältlich.

Sollten Sie regelmäßig Dateien auf einen Webserver laden, um Ihre Website zu aktualisieren, benutzen Sie sicherlich ein separates FTP Programm. Sollten Sie damit nicht zufrieden sein, schauen Sie sich einmal diese Liste von kostenlosen und kostenpflichtigen FTP Programmen für Macs an. Ich benutze allerdings keines davon, sondern Forklift

Falls Sie gerade dabei sind, sich ein neues MacBook auszusuchen, schauen Sie sich einmal diesen Testbericht von Golem zum Macbook Pro 13 Zoll mit Retina Display an.

Und noch ein Test zu einem aktuell herausgekommenen Gerät von Apple: die iPad Mini Rezension von Appforthat

 

{fcomment}