In dem Wallstreet Journal Artikel "Snapshot of Steve Jobs" steht folgender Absatz:

 

Jobs boasted that the Apple II was even empowering the company's secretaries, or rather transforming them into something more than secretaries. "We got rid of our Selectric typewriters about four years ago and we said, 'Look, we're out preaching the office of the future; we're living in the office of the past.'

"So we gave everyone an Apple and we had classes after work and we told the secretaries, 'You're in a dead-end job. What we want to do is open up this job. So we're going to do away with the title secretary and we're going to make up another bulls--- title called Area Associate. We're going to pay you 25% more but you need to upgrade your skills level—not only to do word processing but financial modeling and things like that. And everyone who doesn't upgrade after six months we'll help you find a job at an old wave company.' And we had 99% upgrade.

 

Hier wird die Zeitenwende des Computers sehr anschaulich beschrieben - es geht um Empowerment. Weg von stupiden, mechanischen Arbeiten, hin zu kreativer, sinnvoller Arbeit.

Was mir aber heute auffällt, auch bei vielen Unternehmern: Die Computer, die bis vor ca. vier Jahren in Gebrauch waren, sind die Schreibmaschinen von damals. Dass es im Moment wieder eine Zeitenwende gibt, ist den wenigsten bewusst. Der richtige und vollständige Einsatz der Geräte (also Computer, Smartphone, Tablett) ermöglicht einen Quantensprung im Leben und Arbeiten eines jeden. Dennoch gehen vielen diesen Schritt nicht, teilweise aus Nostalgie, teilweise aus Sorge, sich mit der neuen Technik zu verzetteln.

Gehen Sie den nächsten Schritt, es lohnt sich!