Seit dieser Woche können nun auch nicht-Entwickler, also eigentlich jeder, das neue OS X Yosemite testen. Sie können sich dazu auf dieser Seite für das Betaprogramm registrieren. Aber bitte nicht auf Ihr laufendes System spielen, dafür sind erstens noch zu viele Bugs im Betriebssystem selbst und zweitens viele Ihrer Programme werden noch nicht mit Yosemite laufen. Ich habe es auf eine externe Festplatte installiert und den Mac von dort gestartet. Da so ziemlich alle Datenflüsse (Mail, Kontakte, Kalender, Aufgaben, Informationen) inzwischen rechnerunabhängig sind, kann man auch alles dort schnell einrichten. Ein Hin- und Herwechseln zwischen den OS X’s ist also kein Problem. Das neue Design ist sicher für viele gewöhnungsbedürftig. Bei den Grundfunktionen und Einstellungsmöglichkeiten hat sich auch nicht viel verändert (unter der Haube natürlich schon). Erst die ganz neuen Optionen zum Zusammenspiel mit Ihren iOS Geräten mach Yosemite zu einem Quantensprung. Darauf können wir auf jeden Fall sehr gespannt sein.