Mit iOS 7 wird es Entwicklern erlaubt, für Ihre Apps die Hintergrund-Synchronisierung zu ermöglichen. Das bedeutet, dass man nicht mehr in die App wechseln muss, um Daten darin aufzufrischen, sondern dies passiert laufend "im Hintergrund", selbst wenn das iPhone/iPad auf Standby ist. Auch wenn diese Möglichkeit noch nicht von allen App-Entwicklern geschaffen wurde, ist es ein spannender Blick in die (nahe) Zukunft.

Man merkt schon jetzt den Unterschied, wenn man einfach nur die App öffnet und sofort alle aktuellen Daten zur Verfügung hat. Dies ist zum Beispiel bei Instapaper der Fall oder auch bei OmniFocus 2. Bisher war immer ein manuelles Synchronisieren notwendig, wenn man die Daten haben wollte: App öffnen, dann meist noch auf einen Synchronisier-Button drücken. Das war dann immer mit einem gewissen Extra Aufwand verbunden, wenn man wusste, dass man kurz danach in einem Bereich ohne Internetverbindung kam, zum Beispiel im Flugzeug oder der U-Bahn.

Hier fällt somit ein weiterer Schritt weg, der ein absolut flüssiges Arbeiten mit Informationen ermöglicht. In den meisten Fällen muss man diese Hintergrundsynchronisierung in den Apps einmalig einschalten, dann läuft es wie von alleine und von Zauberhand. Ihnen sollte bewusst sein, dass dieser zusätzliche Grad an Bequemlichkeit aber auch die Batterielaufzeit verkürzt. Wenn Sie dies verhindern wollen, können sie die Hintergrundsynchronisierung natürlich ausschalten.

 

 

Wenn Sie Hilfe bei der Einrichtung der Synchronisierung all Ihrer Geräte brauchen, unterstützen wir Sie gerne im Rahmen eines kostenlosen Probe-Coachings. Melden Sie sich einfach über This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder das Kontaktformular und wir machen einen Termin aus.