Wie auch schon die Schwestersoftware BusyCal beim Kalender, lehnt sich auch BusyContacts stark an das konzeptionelle Design von Apples Adressbuch an. Damit ist das Programm nicht nur vollkommen kompatibel zu den Apple Programmen  sondern auch absolut intuitiv zu bedienen. Doch kann es auch mehr? Wir dürfen gespannt sein.

 

Busycontacts

 

Angenehm fällt auf: Die Adressbuchdarstellung von BusyContacts kann an die persönlichen Vorlieben des Nutzers angepasst werden. Wer viele Kontakte hat, braucht eine effiziente Sortier- und Suchfunktion. BusyContacts ermöglicht Ihnen, Ihre Kontakte leicht zu finden. Das geht über intelligente Ordner, oder indem Sie ihre Kontakte entsprechend verschlagworten. Adressbücher diverser Quellen (iCloud, Exchange, Facebook, Twitter, Google) können von BusyContacts erfasst und in eigene, untereinander gestellte Listen dargestellt werden. BusyContacts kann über die meisten Dienste (CardDAV basiert, Exchange, Google Contacts) synchronisiert werden.

Natürlich ist BusyContacts auch auf die hauseigene Kalenderapp BusyCal optimiert. Die sollten Sie sich, sofern Sie die App noch nicht kennen, unbedingt auch mal angucken. Vor allem, wenn Sie Ihre Kontakte mit Ihren Terminen und Notizen verbinden und anzeigen lassen wollen. Das kann zum Beispiel nützlich sein, wenn man Akquise-Termine hat. So sehen Sie zum Beispiel unter Werner Müller nicht nur die Adressdaten des Herrn Müllers, sondern zusätzlich, wann Sie Herrn Müller zuletzt besucht haben, wie der Termin verlaufen ist, wann der nächste Termin stattfinden soll und ob es dabei was zu beachten gibt.

Alles in Allem nur kleine Erweiterungen zu den Apple Programmen und dennoch machen genau diese kleinen Geschliffenheiten die Programme von BusyMac Software so interessant.

Wer es kaum erwarten kann muss sich leider noch gedulden. Wie viel BusyContacts am Ende kostet, ist derzeit noch nicht bekannt. Es wird aber spekuliert, dass sich der Preis auf etwas mehr als 30 Euro beläuft. 

Auf der Website von BusyContacts können Sie sich als Beta-Tester in der Mailingliste eintragen.