Im Prinzip sollte man die Funktion durch ein Update des Betriebssystems auf System 10.7.2 (oder höher) wieder nutzen können - siehe diesen Support Artikel von Apple -, aber genau damit gibt es offenbar zur Zeit Probleme. Auch die Nutzung von AIM über .mac- und .me-Accounts über Clients von Drittanbietern ist hiervon betroffen.

Die Maßnahmen von Apple sind unter Sicherheitsgesichtspunkten durchaus sinnvoll. Daher ist die Anlage eines eigenen AIM-Accounts die empfehlenswerteste und schnellste Lösung des Problems. Da .mac- und .me-Accounts gar nicht mehr neu angeboten werden, ist ohnehin fraglich, wie lange Apple diese noch bei der Entwicklung berücksichtigen und unterstützen wird.

Wer weiterhin AIM nutzen will, ist also mit einem eigenen Account auf jeden Fall auf der sicheren Seite.