Beispiel USB-C zu USB einzeln

So einen kleinen Adapter sollten Sie auf jeden Fall immer mit Ihrem MacBook dabei haben, denn wenn Sie mal einen USB Stick oder eine externe Festplatte in die Hand gedrückt bekommen, sind Sie sonst aufgeschmissen.

 Beispiel USB-C zu USB-hub

Unten finden Sie noch eine ausführlichere Beispiel für einen USB-hub, inkl. Monitoranschlüssen. Vielleicht reicht Ihnen aber auch ein hub für mehrere USB-Geräte.

 

 

Beispiel externe Festplatten

Sie haben im Laufe der Zeit sicher einige externe Festplatten gekauft und auf Ihrem Schreibtisch oder in Schubladen liegen. Festplatten haben damit den Platz von Disketten und USB Sticks übernommen. Damit Sie Ihre externen Festplatten (z.B. für Time Machine-Backups) in Zukunft direkt an Ihr USB C - MacBook anschließen können, gibt es diese Kabeloptionen:

Externe Festplatten haben unterschiedliche Anschlüsse, hier sind verschiedene Kombinationen mit USB C:

Ihre Festplatte hat einen anderen Anschluss? Schauen Sie am besten nach, welches Ihr Anschluss an der externen Festplatte ist und kombinieren Sie eine (Amazon-)Suche mit USB C. Sie erhalten meist eine umfangreiche Auswahl.

Beispiel Lightning zu USB C

Wenn Sie ein neues iPad Pro nutzen, haben Sie damit auch schon einen USB C-Anschluss und leider auch ein weiteres Ladegerät, das Sie herumtragen müssen. Vorteil der bisherigen iPad-(Lightning-)Ladestecker war, dass man damit auch iPhones laden konnte - und dies sogar, wegen der höheren Watt-Stärke, schneller als mit dem iPhone-Ladegerät. Wenn Sie ein Lightning zu USB C Kabel haben, können Sie Ihr iPhone auch mit dem Ladegerät des neuen iPad Pro laden.

Ausserdem können Sie mit dieser Art Kabel auch Ihr iPhone direkt am Mac anschließen, um über iTunes Ihr iPhone zu verwalten (Backups und Updates) und zu laden.

Beispiel USB-C zu USB-C

Haben Sie ein neues iPad (Pro) und ein MacBook (Pro/Air), dann können Sie mit diesem Kabeltyp das iPad direkt am MacBook anschließen, zum Synchronisieren oder Laden.

 

Beispiel USB C-Docking Station

Beim Kauf des MacBook Pro war mir sehr wichtig, dass ich weiterhin mein Apple Cinema Display (und weitere Peripheriegeräte) direkt anschließen kann.

Nun haben die neuesten MacBooks aber nur noch USB-C Anschlüsse, d.h. keine direkten USB-, Ethernet-, VGA-, HDMI- oder miniDisplay-Anschlüsse. Um mit einer großen Menge an Geräten zu arbeiten, braucht man Adapter. Als der Wechsel auf USB-C startete, war es tatsächlich schwer, hierfür gute Adapter zu erhalten. Inzwischen ist die Auswahl aber doch sehr groß.

Mein Tipp auch hier: Suchen Sie auf Amazon nach USB-C in der Kombination mit dem von Ihnen gewünschten Anschluss und vergleichen die Geräte nach den Bewertungen.

Für mich waren USB 3.0, Ethernet und miniDisplay-Port besonders wichtig. Daher habe ich mich für diesen Hub entschieden,

den es inzwischen auch in verschiedenen Bauweisen gibt. Heute würde ich mich eher für ein Modell entscheiden, bei dem alle Anschlüsse an einer Seite sind.

Der Anschluss aller Geräte hat sehr gut funktioniert, auch der Setup des Cinema Display als zweitem Bildschirm.

Ein weitere Vorteil: er ist relativ klein und ersetzt auch alle Kabel, die ich bei meinem vorherigen MacBook Pro zum Anschluss an einen Beamer gebraucht habe.

Hier sind noch etwas schlankere Modelle, bei denen neben mehrere USB-Anschlüssen, auch ein HDMI-Anschluss dabei ist:

 

 

Alle Amazon Links sind Affiliate Links. Siehe Datenschutzerklärung