MAC BUSINESS BLOG

Branchenthemen

Links in diesem Artikel ➔

Übersicht aller Artikel, die Sie in diesem Artikel finden.

iPad als Geschäftsmodell für Fotografen

26/03/2012

Das österreichische Wirtschaftsblatt berichtet über ein neues, interessante Geschäftsmodell für Fotografen, in dem das iPad eine sehr wichtige Rolle einnimmt.


Statt auf dem herkömmlichen Wege nur Bildbände über fotografische Arbeiten herauszugeben, wird das iPad - derzeit noch als Erweiterung - hinzugezogen. Als einer der Ersten hat der Fotograf Christopher Anderson seine Fotoserie “Capitolio” auch als iPad-App herausgegeben, welches für 5,49 Euro und damit deutlich günstiger als das Printprodukt erhältlich ist.

Auch iPad-Magazine wie “once” nutzen professionelle Fotoserien, um damit Kunden zu werben. Der Markt befindet sich zwar noch in den Kinderschuhen, aber letztlich wird er zusehends interessanter, da hier der Kosten-Nutzen-Faktor für alle Beteiligten - vom Fotografen über den “Aussteller” bis hin zum iPad-Nutzer eine Win-Win-Situation darstellt.

Neue Möglichkeiten bietet auch iBooks Author, welches Fotografen einen sehr einfachen Weg bietet, wunderschöne, interaktive Fotobände zu erstellen. Bei all diesen Möglichkeiten, werden Verlage als Intermediäre umgangen.

 

 


Gibt es auf dieser Seite etwas zu verbessern?

Wir freuen uns über Hinweise zu unseren Inhalten.

Tippen Sie einfach "Feedback" in unsere Chatbox rechts unten im Fenster.

Mehr in dieser Kategorie: Branchenthemen

Vorheriger

Orderbird und Square register - iPad, iPhone, iPod als Kassensystem

Derzeit versuchen mehrere Unternehmen den Markt der Kassensystem zu "disrupten". Beide setzen iOS Geräte dazu ein, ein modernes und cooles Kassensystem für Geschäfte und Lokale jeder Größe anzubieten.

Nächster

iPad als Geschäftsmodell für Fotografen

Das österreichische Wirtschaftsblatt berichtet über ein neues, interessante Geschäftsmodell für Fotografen, in dem das iPad eine sehr wichtige Rolle einnimmt.