MAC BUSINESS BLOG

Hardware

  • Startseite
  • Hardware
  • Festplatte wird zu voll? Erster Schritt: Große Dateien finden und entscheiden, was Sie damit machen

Festplatte wird zu voll? Erster Schritt: Große Dateien finden und entscheiden, was Sie damit machen

Auch ich bin nicht vor dem gefeit, was meinen Kunden immer mal passiert: Eine volle Mac Festplatte. Nun haben beide derzeit aktiv benutzten Macs gemeldet, dass die Festplattenkapazität knapp wird. Es gibt ein paar einfache Schritte, mit denen schnell einiges an Speicher freigemacht werden kann. Große Dateien bringen dabei natürlich auch schnelle Ergebnisse.


macOS bietet erste Hilfe

Um zu prüfen, welche Dateien besonders viel Speicherplatz verbrauchen, bietet macOS bereits eine sehr effektive Möglichkeit.

Rufen Sie dafür im Apple Menü > „Über diesen Mac“ auf.

Klicken Sie dann auf den Bereich „Festplatten“. Hier erhalten Sie zunächst einen Überblick des Festplattenspeichers, siehe im Screenshot oben.

Um Details zu erhalten und Speicherplatz freizumachen, klicken Sie auf "Verwalten..."

Es sind fast immer Videos …

Im Bereich „Dokumente“ auf der linken Seite können Sie die Dateien nach der Größe sortieren (einfach auf die Spaltenüberschrift klicken). Dabei werden Sie sehen, dass es meist sehr große Video-Dateien sind, die sehr viel Platz verbrauchen.

… oder iOS Backups

Wenn Sie in der Vergangenheit Backups Ihres iPhone oder iPad auf dem Mac gemacht haben, können sehr große Dateien für diese (wahrscheinlich alten) Backups entstanden sein.

Wie gehen Sie nun mit diesen großen Dateien um?

Option 1: Löschen

Löschen der Dateien ist die effektivste und schnellste Methode, Speicherplatz freizumachen. Also gehen Sie die Dateien durch, klicken mit der rechten Maustaste darauf und wählen „Löschen“.

Option 2: In einen Archiv-Ordner in Dropbox legen, der nicht synchronisiert wird

Dateien, die im Dropbox-Ordner abgelegt sind, werden zwar in der Cloud gespeichert, aber eben normalerweise auch immer lokal auf Ihrem Mac. Das hat viele Vorteile, aber ein Nachteil ist der Speicherplatzverbrauch auf Ihrem Mac.

Dropbox bietet dafür eine Lösung: Selektive Synchronisation

Sie können wählen, welche Dateien oder Ordner auf Ihrem Mac synchronisiert werden sollen und welche nicht. So können Sie dafür vorgehen:

  1. Erstellen Sie einen Ordner „99 Archiv“ auf der höchsten Ebenen Ihres Dropbox Ordners.
  2. Strukturieren Sie diesen Ordner dann nach Ihren Wünschen mit Unterordnern, z.B. „Archivierte Videos“
  3. Öffnen Sie den Ordner, in dem die große Video Datei liegt und verschieben Sie die Datei in den Archiv-Ordner.

Nachdem die Synchronisation abgeschlossen ist (kann bei großen Dateien recht lange dauern und wird mit einem grünen „Check“-Symbol angezeigt), sollten Sie für den Ordner die selektive Synchronisation einschalten.

Wählen Sie dafür im Symbolleisten-Menü von Dropbox bei Ihren Initialen oben rechts die „Einstellungen...“ und dort im Reiter "Synchronisierung" die Selektive Synchroniserung: "Ordner für Synchronisierung auswählen".

Hier können Sie die Dateien und Ordner auswählen, die nicht synchronisiert werden sollen.

Option 3: Extern ablegen - am besten auf SD-Karten

Wenn Sie nicht genügend Dropbox-Speicherplatz haben oder aus einem anderen Grund Ihre Dateien lieber lokal ablegen wollen, ist eine sehr gute und günstige externe Speicherung über SD-Karten möglich.

SD-Karten werden immer günstiger und haben immer größeren Speicherplatz. Sie benötigen dafür ein Lesegerät für SD-Karten.

Sie können z.B. eine 200 GB Speicherkarte schon für unter 30 Euro kaufen.

Um ganz sicher zu sein, können Sie auch zwei Karten kaufen und diese als Duplikate vorhalten.

Noch genauer nachsehen mit Grand Perspective

Um einen noch detaillierteren Einblick in Ihre Festplattenspeicher-Verteilung zu erhalten, sollten Sie das Programm „Grand Perspective“ verwenden.

Die Dateien, die Sie darüber finden, können Sie über die o.g. Wege loswerden.

 

 


Mehr in dieser Kategorie: Hardware

Previous

Einige verbesserte Apple-Produkte herausgekommen - neue iPad-, Mac-Versionen und AirPods

© Bild: Apple Diese Woche gab es einen großen Schwung neuer Apple-Geräte. Neue Produktkategorien waren nicht dabei, daher hat Apple wohl auch eher diesen unauffälligen Weg der Veröffentlichung gewählt. Keine Keynote aus Kalifornien, in der diese Produkte angekündigt wurden, sondern einfac...

Next

Das Blue Yeti USB Microphone - Multitalent für Podcasts, Webinare, Webmeetings und zum Diktieren

Zumindest optisch macht das Yeti USB Mikrofon von Blue seinem Namen alle Ehre. Es ist wirklich ziemlich groß und nimmt auf dem Schreibtisch schon ein bisschen Platz weg. Da hofft man natürlich, dass es seinen Zweck, sehr gute Audioaufnahmen zu machen, auch erfüllt. Ich habe das Mikrofon, nach etw...

  • Startseite
  • Hardware
  • Festplatte wird zu voll? Erster Schritt: Große Dateien finden und entscheiden, was Sie damit machen