Verbesserung der Diktierfunktion in iOS 16 sorgt für ein wirklich flüssiges und fortschrittliches Diktieren

iOS 16 enthält einige bemerkenswerte Aktualisierungen der sprachgesteuerten Siri- und Diktierfunktionen von Apple. Vor allem die Diktierfunktion wurde komplett überarbeitet. Mit Diktat in iOS 16 können Sie ganz einfach zwischen Sprechen und Tippen wechseln. Während Sie diktieren, können Sie mit der Tastatur tippen, in das Textfeld tippen, den Cursor bewegen und QuickType-Vorschläge einfügen. Alles, ohne den jeweiligen „Schreibmodus“ zu wechseln – und damit das Diktieren zu verlassen. Das wird den Einstieg ins Diktieren für viele erleichtern, zumal es diese Möglichkeit auch bald auf dem Mac und dem iPad geben wird.


Behalten Sie die Tastatur während des Diktats offen

Apple hat geändert, was mit der Tastatur passiert, während Sie diktieren. In früheren Versionen hat das Diktat alles übernommen – die Tastatur verschwand einfach komplett und konnte nicht benutzt werden. Wenn Sie aufhören wollten zu sprechen und auf die Tastatur umschalten wollten, mussten Sie den Diktiermodus deaktivieren. Das geht jetzt viel nahtloser.

In iOS 16 bleibt die Tastatur offen, auch wenn Sie gerade diktieren. Wenn Sie zum Tippen wechseln möchten, tippen Sie einfach auf die Tastatur. Die Diktierfunktion hört weiter zu und nimmt die Arbeit wieder auf, wenn Sie erneut zu sprechen beginnen. Wenn Sie das Diktat wieder ausschalten möchten, brauchen Sie nur auf das Mikrofonsymbol neben der Tastatur zu tippen.

Diese neue Funktion wird auf iPhones mit dem A12 Bionic Chip und neuer unterstützt. Sie funktioniert momentan in verschiedenen Sprachen, darunter natürlich Deutsch (Deutschland), aber auch Englisch, Italienisch, Spanisch und Türkisch.

Für Nutzer*innen von Apples Nachrichten-App ist das Diktiersymbol jetzt direkt im Texteingabefeld zu finden. Außerdem gibt es ein neues Pop-Over, mit dem Sie das Diktieren ganz einfach stoppen können.

iOS 16 setzt jetzt automatisch Satzzeichen

Eine weitere großartige Funktion ist die neue Option zur automatischen Interpunktion. Während Sie diktieren, fügt das iPhone von selbst Kommas, Punkte und Fragezeichen für Sie ein. Die Diktierfunktion war schon immer ein wichtiger Bestandteil des iOS-Erlebnisses. Mit iOS 16 hebt Apple diese Funktion auf die nächste Stufe.

Um beim Diktieren mit iOS Satzzeichen einzufügen, mussten Sie diese bisher laut aussprechen. Mit etwas Übung geht das zwar gut, aber es stört den Redefluss, weil man sich dadurch eine unnatürliche Art zu sprechen aneignen muss. Wenn das iPhone nun die Satzzeichen selbst setzt, können Sie noch flüssiger und natürlicher sprechen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, können Sie die Satzzeichen aber auch weiter selbst sprechen.

Die Diktierfunktion ermittelt nicht nur auf intelligente Weise, wo ein Komma gesetzt werden sollte, sondern sogar Fragezeichen. Die Software scheint neben der erhöhten Stimmlage am Satzende, die für Fragen typisch ist, auch Hinweise auf den Kontext zu verwenden.

Sie können sogar Emojis diktieren

Emojis sind heutzutage aus der Kommunikation – zumindest im privaten Bereich – nicht mehr wegzudenken. Das hat auch Apple verstanden und die neue Diktierfunktion um Emojis erweitert. Sie müssen jetzt nicht mehr in die Tastatur wechseln, wenn Sie in einer E-Mail, Notiz oder einem Kalendertermin ein Emoji setzen wollen. Nennen Sie das Emoji einfach, und die neue Diktierfunktion in iOS 16 fügt es direkt an der gewünschten Stelle ein. Zu Beginn gibt es diese Funktion nur mit wenigen Sprachen, aber Deutsch (Deutschland) ist von Anfang an dabei.

Emojis werden auch im Business Kontext nicht nur in der Kommunikation, sondern auch sehr gern für solche Dinge wie To-Do’s, Kalendereinträge oder die Titel von Evernote-Notizen, weil man dadurch noch mehr Struktur reinbringt.

Allerdings ist es gar nicht so einfach, die richtigen Emoji Diktier-Befehle herauszufinden. Diese haben schon mal bei mir funktioniert:

  • Sagen Sie: „Emoji Lachen“
  • Sagen Sie: „Emoji Traurig“
  • Sagen Sie: „Emoji Herz“
  • Sagen Sie: „Emoji Pizza“
  • Sagen Sie: „Emoji Friedenszeichen“
  • Sagen Sie: „Emoji Daumen nach oben“
  • Sagen Sie: „Emoji Geburtstagstorte“

Probieren Sie einfach weitere aus, immer angefangen mit „Emoji“.

Mit iOS 16 wird der Einstieg ins Diktieren noch einfacher

Die neue Diktierfunktion in iOS 16 macht das Diktieren auf dem iPhone noch viel einfacher, intuitiver und natürlicher. Und dafür müssen sie nicht einmal extra eine kostenpflichtige Drittanbieter-App herunterladen, da alles bereits vorinstalliert ist. Wenn Sie bisher noch nicht mit der Diktierfunktion arbeiten, könnte das Upgrade auf iOS 16 eine ideale Gelegenheit sein, damit anzufangen. Inzwischen steht bereits iOS 16.0.2 zur Verfügung. Wenn Sie iOS 16 nicht bereits installiert haben, ist die Diktierfunktion ein guter Grund mehr, das Upgrade vorzunehmen.

Mehr in dieser Kategorie

Previous

4 Tipps, wie Sie am iPad besser schreiben können

Das iPad entwickelt sich immer mehr zum Laptop-Ersatz. Nicht zuletzt auch deshalb, weil es mit hoher Prozessorleistung daherkommt und Apple gerade ein vollkommen neues Tastaturkonzept inklusive Touchpad herausgebracht hat. Ein iPad kann also für das eigene Business eine sehr gute Unterstützung der...

Next

Verbesserung der Diktierfunktion in iOS 16 sorgt für ein wirklich flüssiges und fortschrittliches Diktieren

iOS 16 enthält einige bemerkenswerte Aktualisierungen der sprachgesteuerten Siri- und Diktierfunktionen von Apple. Vor allem die Diktierfunktion wurde komplett überarbeitet. Mit Diktat in iOS 16 können Sie ganz einfach zwischen Sprechen und Tippen wechseln. Während Sie diktieren, können Sie mit...