MAC BUSINESS BLOG

Kollaboration und Kommunikation

Gmail App für iOS unterstützt jetzt mehrere E-Mail Konten

Gmail

Wer ausschließlich seine E-Mails über Googles Gmail Service schreibt, empfängt und archiviert, wird nicht unbedingt das hauseigene E-Mail-Programm der iOS Geräte verwenden. Das Gmail Programm reichte im Prinzip vollkommen aus, wenn man nicht mit mehreren Gmail Konten arbeitet. Bisher wurde nämlich immer nur eines davon unterstützt. Dieses Manko ist in der neuesten Version von Gmail für iOS beseitigt. Daneben wurden noch ein paar andere Verbesserungen eingeführt.


 

Seit kurzem ist Version 2.0 mit grundlegenden Änderungen, vor allem im Design, herausgekommen. Das Design besticht durch klare Strukturen und der Einbindung multimedialer Komponenten wie Kontaktfotos bei den entsprechenden Mails oder animierten Übergängen.

Außerdem ist es nun möglich, mit Google+ oder zum Beispiel dem Google-Kalender direkt zu kommunizieren. Ergänzt wurde die Überarbeitung durch das Einführen der Autocomplete-Funktion im Suchfeld.

 

Gmail ist kostenlos im App Store zu haben.

 

Wenn Sie weitere Informationen zum optimalen Kontaktmanagement in Ihrem Unternehmen erhalten möchten, können wir darüber gerne in einem kostenlosen Probe-Coaching sprechen. Melden Sie sich einfach über This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder das Kontaktformular und wir machen einen Termin aus.

{fcomment}


Mehr in dieser Kategorie: Kollaboration und Kommunikation

Previous

Merkwürdige Anhänge in iPad und iPhone Mail öffnen - Winmail.dat

Mac Nutzer kennen das Phänomen, bzw. Problem: Sie erhalten E-Mails mit einem Anhang, der da heisst "Winmail.dat". Beim Öffnen kommt die Meldung, dass das dazugehörige Programm nicht gefunden werden kann. Diese Anhänge enthalten meist Office Dateien, die der Absender für Sie an die E-Mail angeh...

Next

Adressbuch App Cobook jetzt auch auf dem iPhone

Wer mit Cobook als Adressbuchalternative auf dem Mac bereits arbeitet, wird erfreut sein zu hören, dass es dieses kleine und feine Tool nun auch für iPhone gibt. Das Design wurde dem iPhone angepasst und etwas vereinfacht, ansonsten stehen alle Features der Mac-Version zur Verfügung, vor allem ...