MAC BUSINESS BLOG

Kollaboration und Kommunikation

Zoom Update behebt eine Sicherheitslücke - Mac-Benutzer sagten, dass Zoom mithört, wenn es nicht benutzt wird

13/02/2022

Zoom ist inzwischen ein so etabliertes Tool, dass solch eine Meldung für Aufregung sorgte: viele Mac-Anwender berichteten, dass Zoom das Mikrofon ihres Rechners auch dann benutzt, wenn die App nicht in Gebrauch ist. Zoom hat im Dezember letzten Jahres ein Update für seine Mac-App herausgebracht, das angeblich "ein Problem mit der Mikrofon-Lichtanzeige“ behoben hat, die ausgelöst wurde, wenn man sich nicht in einem Meeting befand. Aber es scheint nicht funktioniert zu haben. Nun hat Zoom erneut ein Update veröffentlicht, dass Sie auf jeden Fall installieren sollten.


Zoom verwendet das Mac-Mikrofon, wenn es das nicht sollte

In macOS Monterey hat Apple der Menüleiste eine Anzeige hinzugefügt - ähnlich der im Kontrollzentrum auf iPhone und iPad - die orange oder grün leuchtet, wenn Ihre Kamera oder Ihr Mikrofon von einer App verwendet wird.

Laut zahlreichen Beiträgen im Zoom Community Foren berichten Mac-Anwender, die Monterey verwenden, dass die Zoom-App die Mikrofonanzeige auslöst, auch wenn kein Meeting stattfindet. Erst am 9. Februar berichteten Benutzer, dass die Zoom-App das Mikrofon öffnet, was durch den orangefarbenen Punkt angezeigt wird. Die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, ist das Beenden der App, nachdem Sie das Gespräch beendet haben.

Die Anzeige soll verhindern, dass Apps von Drittanbietern Sie heimlich beobachten oder abhören, und sie wirkt wahre Wunder. Vor allem, wenn es darum geht, Zoom und seinen lästigen Trick zu erwischen, Ihr Mikrofon zu verwenden, wenn es das nicht sollte.

Trotz des Updates, das dies verhindern soll, berichten viele Mac-Benutzer, dass Zoom immer noch ihr Mikrofon verwendet, wenn sie sich nicht in einer Besprechung befinden.

Kommentar von Zoom:

Im Zusammenhang mit dem Zoom-Client für macOS ist ein Fehler aufgetreten, der dazu führen konnte, dass die orangefarbene Kontrollleuchte weiterhin angezeigt wurde, nachdem Sie ein Meeting, einen Anruf oder ein Webinar verlassen hatten. Dieser Fehler wurde in der Version 5.9.3 des Zoom-Clients für macOS behoben. Wir empfehlen Ihnen, auf Version 5.9.3 zu aktualisieren, um den Fehler zu beheben.

Was können Sie tun?

Wenn Sie auf Zoom angewiesen sind, können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass der Konferenzdienst Ihr Mikrofon nicht mehr verwendet, wenn Sie ein Meeting beenden.

  • Stellen Sie zum Beispiel sicher, dass Sie die Zoom-App beenden, wenn Sie sie nicht benötigen, anstatt sie im Hintergrund weiterlaufen zu lassen.
  • Eine andere gute Lösung ist, die native Zoom-App gar nicht zu installieren. Verwenden Sie stattdessen einfach die Webversion in Safari (oder einem anderen Browser Ihrer Wahl). Sie können dann den Browser-Tab schließen, wenn Ihr Meeting zu Ende ist.

Zoom behauptet, der "Open Mic Mac-Bug" habe nicht zur Übertragung von Audiodaten geführt.

Erste Fehlerbehebung hat nicht funktioniert - die nächste soll dies getan haben

Zoom hat am 27. Dezember ein Update veröffentlicht (Version 5.9.1 (3506)), das angeblich das Problem behoben hat, dass die Mikrofonanzeige ausgelöst wird, wenn man sich nicht in einem Meeting unter macOS Monterey befindet.

Ein Update vom 25. Januar (Version 5.9.3 (4239)) erwähnt das Problem in den Versionshinweisen nicht, obwohl ein Zoom-Sprecher sagt, dass es das Problem behoben hat: "Der Zoom-Client für macOS 5.9.3, der am 25. Januar 2022 veröffentlicht wurde, hat einen Fehler behoben, bei dem die Mikrofonbenutzung nach einem Meeting nicht ordnungsgemäß beendet wurde."

So aktualisieren Sie die Zoom Software auf Ihrem Mac:

Sie können in der Zoom Mac-Software im Menü Zoom.us unter „Auf Aktualisierungen überprüfen …“ die neue Version herunterladen.

 


Ist in diesem Artikel etwas unklar oder veraltet?

Wir freuen uns über Hinweise zu unseren Inhalten.

Tippen Sie einfach "Feedback" in unsere Chatbox rechts unten im Fenster.

Mehr in dieser Kategorie: Kollaboration und Kommunikation

Previous

Das neue iCloud+ wird vorgestellt - Heute: E-Mail Adresse verbergen

Eine der großen Neuerungen, die Sie durch das Upgrade auf die neuesten Betriebssysteme von Apple (iOS/iPadOS 15 und macOS Monterrey) in diesem Jahr erhalten, ist iCloud+. Wie der Name andeutet, ist es eine Erweiterung Ihres bestehenden iCloud-Kontos mit weiteren wichtigen (Sicherheits-)Funktionen. ...

Next

Wie Sie eine E-Mail-Adresse in Mac Mail blockieren

Mac Mail-Nutzer sind leider auch nicht vor unerwünschten Nachrichten und Spam verschont. Spam-Filter sollten schon einen relativ guten Schutz vor echten Spam-Nachrichten bieten. Aber was ist mit Personen oder Institutionen, die Ihnen permanent auch so E-Mails schicken, die Sie nicht haben wollen. ...