Mac Business Blog

Apple hat mit iOS 15.4 einige Neuerungen geliefert und eine der wichtigsten Funktionen ist die Möglichkeit, Face ID mit einer Maske zu verwenden. Auch die Erkennung von mehreren Brillen wird unterstützt. Hier erfahren Sie, wie Sie diese praktische neue Funktion nutzen können. Bisher war Face ID auf dem iPhone nicht für das Tragen einer Maske vorgesehen - lediglich Apple Watch Nutzer hatten hier Vorteile. Daneben bietet das neue iOS noch weitere Verbesserungen und Sicherheitsupdates.

Ausnahmsweise unterschiedliche Schwerpunkte zwischen iOS und iPadOS Updates

Normalerweise ist es unproblematisch, einen Artikel für iOS und iPadOS Updates zusammen zu veröffentlichen. Die neuen Funktionen und Sicherheitsverbesserungen sind meist sehr ähnlich. Diesmal ist es aber anders, denn bei iOS ist der wichtigste Upgrade-Grund die Verbesserung von FaceID zur Nutzung mit Masken und bei iPadOS (und auch macOS) geht es um die tolle neue … Funktion.

Neben der Verbesserung für FaceID gab es auch noch neues für Facetime, Siri und Impfkarten uvm.

So nutzen Sie Face ID mit Maske (wohl nur für iPhone 12 und später)

iPhone-Benutzer (leider bisher nur ab iPhone 12) werden es zu schätzen wissen, dass Apple in iOS 15.4 nun offiziell „Face ID mit Maske“ eingeführt hat. Die Funktion erkennt Ihre "einzigartigen Merkmale rund um die Augenpartie zur Authentifizierung".

Ein großer Vorteil der Verwendung von Face ID mit einer Maske anstelle der Apple Watch zum Entsperren des iPhones ist, dass damit auch Apps von Drittanbietern und Apple Pay entsperrt werden können.

Hinweis: Sie benötigen keine Maske, um die Funktion einzurichten, allerdings ist sie nur ab iPhone 12 und später verfügbar.

  • Nach der ersten Installation von iOS 15.4 sehen Sie einen Begrüßungsbildschirm zur Einrichtung von „Face ID mit einer Maske“ auf dem iPhone 12 oder 13
  • Wenn Sie zunächst "Später einrichten" gewählt haben, gehen Sie zu Einstellungen > Face ID & Passcode > Face ID mit einer Maske verwenden, um die Funktion wieder zu aktivieren.
  • Folgen Sie den Anweisungen, um Face ID erneut für die Verwendung mit einer Maske zu registrieren.
  • Wenn Sie beim ersten Scan eine Brille tragen, wird iOS Sie bitten, diese beim zweiten Scan abzunehmen.

Wenn Sie derzeit keine Brille tragen, dies aber manchmal tun, sehen Sie die Schaltfläche Brille hinzufügen, nachdem Sie die Funktion eingerichtet haben.

Außerdem können Sie „Face ID mit einer Maske“ nach der Einrichtung aus- und wieder einschalten, ohne dass Sie Ihr Gesicht erneut einscannen müssen.

Da die Funktion durch die Erkennung und Authentifizierung der einzigartigen Bereiche um Ihre Augen herum funktioniert, funktioniert sie nicht mit Sonnenbrillen.

Hier sind die offiziellen iOS 15.4 Veröffentlichungsinfos

FaceID mit Maske

  • Face ID kann auch beim Tragen einer Maske zum Entsperren auf iPhone 12 oder neuer verwendet werden.
  • Apple Pay und das automatische Ausfüllen von Passwörtern in Apps und Safari kann mit Face ID auch beim Tragen einer Maske verwendet werden.

Emojis

  • Neue Emojis wie Gesichter, Handgesten und Haushaltsobjekte sind jetzt über die Emoji-Tastatur verfügbar.
  • Für das Emoji „Händeschütteln“ können für jede Hand verschiedene Hautfarben ausgewählt werden.

FaceTime

  • SharePlay-Sitzungen können direkt von unterstützten Apps gestartet werden.

Siri

  • Auf iPhone XS, iPhone XR und iPhone 11 oder neuer kann Siri Datum und Uhrzeit auch offline angeben.

Impfkarten

  • Health unterstützt das digitale COVID-Zertifikat der EU und ermöglicht es somit, überprüfbare Versionen von COVID-19-Impfungen, -Laborergebnissen und -Genesungsnachweisen zu laden und zu sichern.
  • COVID-19-Impfkarten in Apple Wallet unterstützen nun das Format des digitalen COVID-Zertifikats der EU.

Diese Version enthält zudem folgende Verbesserungen für dein iPhone:

  • Die Webseitenübersetzungsfunktion in Safari wurde um Italienisch und Chinesisch (Traditionell) erweitert.
  • In der Podcasts-App können Folgen nun nach Staffel, gespielten, ungespielten, gesicherten oder geladenen Folgen gefiltert werden.
  • Eigene E-Mail-Domains in iCloud können von den Einstellungen aus verwaltet werden.
  • „Kamera“ in der Tastatur kann Text zu „Notizen“ und „Erinnerungen“ hinzufügen.
  • Die App „Kurzbefehle“ unterstützt nun das Hinzufügen, Entfernen oder Abfragen von Tags mit „Erinnerungen“.
  • Die Option „Durch Halten anrufen“ in den Notruf SOS-Einstellungen gilt jetzt für alle Benutzer:innen. „Durch 5-mal Drücken“ kann weiterhin in den Notruf SOS-Einstellungen ausgewählt werden.
  • Auf iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max wird für „Nahaufnahme“ in „Lupe“ die Ultra-Weitwinkelkamera verwendet, damit du auch kleinste Objekte ganz groß sehen kannst.
  • Gesicherte Passwörter können nun deine eigenen Notizen in „Einstellungen“ enthalten.
  • Außerdem werden in dieser Version folgende Fehler auf dem iPhone behoben:
  • Die Tastatur setzt eventuell einen Punkt zwischen zwei eingegebenen Zahlen.
  • Fotos und Videos werden unter Umständen nicht mit der iCloud-Fotomediathek synchronisiert.
  • Die Bedienungshilfe „Bildschirminhalt sprechen“ kann in der Bücher-App unerwartet beendet werden.
  • Die Funktion „Live-Mithören“ wird eventuell nicht deaktiviert, wenn sie im Kontrollzentrum ausgeschaltet wurde.


Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder Regionen oder auf allen Apple-Geräten verfügbar und benötigen eine Apple-ID.

Einzelheiten zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates

Einzelheiten zum Sicherheitsinhalt dieser Updates finden Sie unter Apple-Sicherheitsupdates.

So aktualisieren Sie Ihr iOS/iPadOS

Bevor Sie Ihr iPhone oder iPad aktualisieren, vergessen Sie nicht, alle Ihre Daten zu sichern. Damit alles beim Update glatt läuft, finden Sie in Connect die nötigen Schritte.

Übersicht aller iOS/iPadOS Updates

Wenn Sie wissen möchten, welche Aktualisierungen in vorherigen Updates vorgenommen wurden, finden Sie in Connect eine Liste mit Links zu jeweiligen Update Informationen:

 

Viel Spaß mit der neuen Version!

Über Mac Business Coaching

Produktivitätsbausteine

Auf diese fünf Bausteine kommt es an, um wesentlich effizienter und produktiver mit Mac, iPhone und iPad zu arbeiten. Dies sind die elementaren Prinzipien, die wir mit unseren Kunden als erfolgsentscheidend erkannt haben.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Wer als Selbstständiger oder in leitender Position mit Mac, iPhone und iPad arbeitet und wirklich erfolgreich sein will, muss zum führenden Manager in eigener Sache werden und überdurchschnittlich produktiv mit seiner Technik umgehen – auf Dauer!

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren

IHRE LESELISTE

Sie sind noch nicht angemeldet

Bitte melden Sie sich an, um die Leseliste zu verwenden.