MAC BUSINESS BLOG

OS

  • Startseite
  • OS
  • macOS Sonoma mit spannenden Neuerungen herausgekommen, z.B. Widgets, besserem Diktieren, - trotzdem sollten Sie mit der Installation noch warten

macOS Sonoma mit spannenden Neuerungen herausgekommen, z.B. Widgets, besserem Diktieren, - trotzdem sollten Sie mit der Installation noch warten

01/10/2023

Wie jeden Herbst bekommt der Mac auch dieses Jahr eine neue Version des Betriebssystems macOS. Nach Ventura (macOS 13) kommt jetzt Sonoma (macOS 14), benannt nach einer bekannten Weingegend in Kalifornien. macOS Sonoma bringt viele Optimierungen, die gerade auch in iPad/iOS 17 eingeführt wurden. Zusätzlich gab es aber auch ein paar Neuerungen, die sich auf den Mac beziehen und dabei hat sich Apple darauf konzentriert, dass Sonoma Ihnen hilft, noch mehr zu erreichen. Und auch wenn es diesmal tatsächlich keine herausragenden (Design-)Neuerungen gibt, sind es doch viele kleine Details, die die Arbeit mit dem Mac noch flüssiger machen. Wie immer bei großen macOS-Updates, empfehlen wir bis zur Version x.1 zu warten – zumindest auf den Macs, die für Ihre tägliche Arbeit unverzichtbar sind.


Darum geht's - TL;DR 

  • macOS Sonoma wurde auf der WWDC 2023 im Juni vorgestellt und diese Woche veröffentlicht
  • Es enthält viele Funktionen, die bereits in iOS/iPadOS 17 vorhanden sind, z.B. Verbesserungen bei Nachrichten, Arbeit mit PDFs, Diktieren und Siri, Freeform und mehr.
  • Kontinuierliches Diktieren ist nun auch auf dem Mac möglich.
  • Widgets können nun auf dem Mac Schreibtisch platziert werden.
  • FaceTime hat sich zu einer echten Alternative zu Zoom entwickelt und Videokonferenzsysteme werden besser unterstützt, mit Verbesserungen wie Presenter Overlay und Reaktionen.
  • Safari hat Profile und Web Apps eingeführt.
  • Verbesserungen im Datenschutz und die Möglichkeit, Passwörter zu teilen, wurden hinzugefügt.
  • Neue Bildschirmschoner und Sperrbildschirm-Designs wurden eingeführt.

macOS Sonoma wurde auf der WWDC 2023 im Juni vorgestellt und diese Woche veröffentlicht

Neben macOS Sonoma gab es in dieser zweistündigen Präsentation noch viel mehr Neues von Apple, u.a. iOS und iPadOS 17, neue MacBook Air und Pro, neue Mac Studio und Pro. Ausserdem wurde das Vision Pro vorgestellt.

Highlights von macOS Sonoma

Viele Neuerungen sind schon aus iOS/iPadOS 17 bekannt

Apple hat dieses Jahr die Updates sehr nah beieinander herausgebracht. iOS und iPadOS 17 kamen nur eine Woche vor dem neuen macOS Sonoma heraus. Ein Grund dafür ist, dass nun wirklich alle Geräte auf der gleichen Prozessorbasis laufen und damit die Apps und Funktionen auch mehr oder weniger parallel entwickelt werden können. So gab es einige Funktionen in macOS Sonoma, die auch schon in den Versionen von iOS und iPadOS 17 herausgekommen sind.

Dazu zählen u.a.:

  • Verbesserungen in Nachrichten: Vor allem das Streichen nach rechts, um auf eine Nachricht zu antworten, ist hier hervorzuheben. Das funktioniert allerdings nur mit zwei Fingern auf dem Trackpad beziehungsweise mit einer geeigneten Maus, mit der man horizontal scrollen kann.
  • Diktieren und Siri: Die Erkennung des Diktierten ist nochmal um einiges besser geworden und auf dem Mac gab es eine wesentliche Funktionsverbesserung (siehe unten). Für deutsche Betriebssystem müssen Sie aber erstmal weiterhin "Hey Siri" statt nur "Siri" sagen. Das gilt auch für iPhone und iPad.
  • Visuelles Nachschlagen: Es werden u.a. Haustiere, Symbole, Pflanzen erkannt.
  • Freeform: Es gab einige Verbesserungen in der Kollaborations-App, in allen neuen Betriebssystemen.
  • Besseres Arbeiten mit PDF (auch in Notizen): wenn sie viel mit PDF arbeiten, wird sie freuen, dass die gleichen Verbesserungen, die auch schon für das iPad erschienen sind, auf dem Mac funktionieren.

Highlight aus Produktivitätssicht: Endlich kontinuierliches Diktieren auch auf dem Mac

Als im vergangenen Herbst die Betriebssysteme aktualisiert wurden, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass man auf den Geräten nun endlich kontinuierlich diktieren kann. Zumindest war es so angekündigt, dass das auf allen Geräten so sein wird. Was bedeutet kontinuierliches Diktieren? Es geht darum, dass man zwischen dem Diktieren und dem Korrigieren mit der Tastatur einfach hin- und herwechseln kann und vor allem auch, dass die Diktierfunktion nicht nach einer gewissen Zeit abgeschaltet wird. Sowohl der Wechsel zur Tastatur als auch das automatische Abschalten hat viele daran gehindert, das Diktieren in ihren Arbeitsablauf zu integrieren.

Als letztes Jahr diese Funktionen in iOS und iPadOS eingeführt wurden, war die Annahme, dass das auch für macOS passieren wird.

Die Enttäuschung war daher groß, dass es auf dem Mac weiterhin nur umständlich möglich war, zu diktieren. Mit macOS Sonoma ist das nun endlich vorbei und Sie können das Diktieren wesentlich flexibler nutzen und zwischen Diktieren und Tippen hin- und herwechseln.

So sieht es aus:

Widgets auf dem Mac - mal wieder

Seit vielen Generationen von Mac Betriebssystem wurde immer wieder versucht, Widgets in die Bedienoberfläche einzubringen. Es würde zu lange dauern, hier alle Varianten aufzuzählen, die Apple in den letzten Jahrzehnten ausprobiert hat. Mit einer erneuten Einführung auf dem iPhone und iPad in den letzten drei Betriebssystem Versionen von iOS und iPadOS wurde wieder ein Versuch gestartet.

Nun überträgt Apple diese Widget-Varianten (es gab auch schon auf dem Mac Widgets, in der Mitteilungszentrale - von dort können sie auch auf den Schreibtisch gezogen werden) auch auf den Mac und wir können gespannt sein, ob sich diese kleinen Informations- und Aktionsfenster dort auch als nützlich erweisen.

Sie können nun Widgets auf dem Schreibtisch platzieren und somit immer sichtbar haben. Sie starten, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Schreibtisch klicken und im Kontextmenü "Widgets bearbeiten ..." aufrufen.

Am Bildschirmrand unten erscheint dann ein Fenster mit Widget-Vorschlägen.

Ziehen Sie einfach gewünschte Widgets auf den Schreibtisch und an die Stelle, wo sie hinsollen.

Um sicherzustellen, dass die Widgets nicht ablenken, wurde eine Möglichkeit geschaffen, sie unaufdringlich anzuzeigen. Wenn Sie eine Anwendung öffnen, treten die Widgets in den Hintergrund, sodass Sie sich auf Ihre Aufgaben konzentrieren können.

Zudem wurden die Widgets so gestaltet, dass sie sich intelligent an die Farbe Ihres Hintergrundbildes anpassen, um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten und sich harmonisch in das Erscheinungsbild Ihres Desktops einzufügen.

Jetzt können Sie sie direkt auf Ihrem Desktop anzeigen lassen, um jederzeit wichtige Informationen im Blick zu haben. Sie können Ihre Lieblingsfotos und das aktuelle Wetter einsehen und die Widgets nach Belieben platzieren.

Sie können weitere Widgets aus der Widget-Galerie hinzufügen und dank der Continuity-Funktion auch auf die Widgets Ihres iPhones zugreifen, solange es sich in der Nähe oder im selben Wi-Fi-Netzwerk befindet.

Die Interaktivität der Widgets ermöglicht zudem neue Arbeitsabläufe. So können Fotografen beispielsweise Fotos auswählen und mit einem einzigen Klick in Pixelmator Pro bearbeiten, um sie für eine Kampagne vorzubereiten.

FaceTime mausert sich zu einem echten Zoom-Ersatz

Videokonferenz-Tools gehören nicht erst seit der Corona-Zeit zum Standard beim täglichen Arbeiten. Die bekannten Anbieter wie Zoom, Teams, Webex oder GotoMeeting haben alle ihre eigenen Funktionen und Besonderheiten. Allerdings haben sich auch ein paar Standards etabliert, wie z.B. die Möglichkeit, den Hintergrund unscharf werden zu lassen. Auch Reaktionen (z.B. Daumen hoch, Feuerwerk, Konfetti) gehören zu diesen Standards und hier hat Apple nachgelegt (siehe unten).

Wir testen selbst gerade, ob FaceTime ein guter Ersatz für Zoom sein kann und die bisherigen Versuche (selbst schon in macOS Ventura) sind sehr vielversprechend.

Mit den Neuerungen in macOS Sonoma wird es nochmal interessanter, nun mit den Reaktionen und den Einstellungsmöglichkeiten.

Ausserdem kann nun auch die Freigabe von Maus uns Tastatur erfolgen, was im Coaching häufig nützlich ist. In macOS Ventura ging nur die Bildschirmfreigabe.

Unabhängig von diesen Verbesserungen in FaceTime hat Apple aber die Schnittstelle für Video-Konferenzen für alle Videokonferenz-Anbieter geöffnet und dies ist der Presenter Overlay und Reaktionen.

Verbesserungen in allen Videokonferenz-Tools - Presenter Overlay und Reaktionen auch in anderen Videokonferenz-Tools

Kommen wir nun zu den Möglichkeiten, wie macOS Ihnen helfen wird, produktiver zu sein bei Videokonferenzen. Wir verbringen viel Zeit mit Videoanrufen, aber wenn Sie Ihren Bildschirm teilen, können Ihr Gesicht und Ihre Präsenz verloren gehen. In Sonoma gibt es neue Möglichkeiten, um Ihnen das Präsentieren aus der Ferne zu erleichtern.

Presenter Overlay

Ein neuer Videoeffekt namens Presenter Overlay erhöht Ihre Präsenz, indem er Sie über den Inhalten, die Sie teilen, einschließt.

Sowohl macOS Sonoma als auch iOS17 enthalten neue Funktionen, die Videokonferenzen effektiver, ansprechender und unterhaltsamer machen. Mit der Presenter-Overlay-Funktion können Benutzer:innen ihre Arbeit präsentieren, während sie im Videoanruf sichtbar sind.

Bei der kleinen Überlagerung erscheint Ihr Gesicht in einer beweglichen Blase, so dass Sie bei der Präsentation Ihrer Arbeit leicht zu sehen sind. Mit dem großen Overlay bleiben Sie im Vordergrund, während Ihr geteilter Bildschirm schön eingerahmt neben Ihnen erscheint. Sie werden vom Hintergrund getrennt und Ihr Bildschirm wird dazwischen geschichtet, so dass Sie vor Ihren Inhalten gehen, sprechen und sich bewegen können.

Reaktionen

macOS Sonoma führt Reaktionen ein (auch unter iOS 17 verfügbar), mit denen Benutzer ihre Gedanken und Gefühle während eines Videoanrufs mit Emojis und anderen animierten Stickern teilen können. Dank der Neural Engine und Apple Silicon erhalten Sie eine erstaunliche Qualität. Wenn Sie anderen mitteilen möchten, wie Sie sich fühlen, können Sie eine Reaktion hinzufügen, die Ihr Video nahtlos mit Luftballons, Konfetti, Herzen und mehr überblendet.

Sie machen Spaß und haben eine filmische Qualität mit Tiefe und Fokus. Und Sie können diese Effekte mit einer Geste auslösen.

Sie können diese neuen Videoeffekte mit jeder App verwenden, wie FaceTime, Zoom, Teams, WebEx und mehr.

Safari bekommt Profile und Web Apps

Safari ist die beste Art, im Internet zu surfen. Mit macOS Sonoma ist Safari der schnellste Browser der Welt. Er stellt hochmoderne Websites mit erstaunlicher Geschwindigkeit dar. Nun haben Sie noch mehr Möglichkeiten, zur produktiven Arbeit mit Ihrem Browser.

Safari Profile

Mit Safari Profilen können Benutzer mehrere, separate Browser-Erfahrungen innerhalb desselben Browsers erstellen. Viele von uns verwenden Safari für eine Mischung aus beruflichem und privatem Surfen und hätten gerne eine Möglichkeit, das Surfen zwischen den einzelnen Themen zu trennen. Mit den Profilen können Sie Ihre Cookies, den Verlauf, die Erweiterungen, die Tab-Gruppen und die Favoriten voneinander trennen, so dass Sie sich mit Ihrem Arbeits- und Ihrem Privatkonto auf derselben Website anmelden und schnell zwischen ihnen wechseln können. Und wenn Sie Student sind, können Sie eine eigene Sammlung von Erweiterungen und Favoriten nur für die Schule einrichten. Jedes Profil hat seine eigenen Einstellungen.

 

Web Apps in Safari

Safari für macOS Sonoma führt auch eine neue Funktion ein, die einen großen Einfluss darauf haben wird, wie wir mit Apple-Geräten arbeiten. Mit Safari können Benutzer jetzt Web-Apps erstellen, die wie normale Apps aussehen und sich auch so verhalten, für jede beliebige Website. So können all die angehefteten Tabs in Safari jetzt zu einer unabhängigen App werden und Teil des Docks sein, ein eigenes Fenster haben und vieles mehr.

Mit Web-Apps auf dem Mac haben Sie einen schnelleren Zugang zu Ihren Lieblingsseiten. Mit Web-Apps werten wir die Websites, die Sie am häufigsten nutzen, mit einigen der gleichen großartigen Funktionen wie Apps auf. Sie haben wahrscheinlich bestimmte Websiten in Ihrem Beruf, mit denen Sie ständig arbeiten. Das können CRM-Systeme oder Aufgabentools sein. Diese unterschiedlichen Websites können Sie zu Web-Apps machen, damit sie nicht in Ihren anderen Browsing-Aktivitäten untergehen.

Im Menü Datei können Sie "Zum Dock hinzufügen" klicken, und der Titel und das Symbol werden automatisch geladen. Die Web-App erscheint als Symbol sofort im Dock. Jetzt können Sie dieses Fenster in Safari schließen. Wenn Sie Ihre Web-App starte, erhalten Sie ein App-ähnliches Erlebnis mit einer vereinfachten Symbolleiste.

Auf dem Mac können Sie eine Web-App für jede beliebige Website erstellen, und die Entwickler müssen keine zusätzliche Arbeit leisten, damit ihre Web-App gut aussieht. Web-Apps sind direkt in Ihr Mac-Erlebnis integriert, so dass ich mit Command-Tab auf meine Pinterest-Web-App zugreifen kann. Es funktioniert auch hervorragend mit Stage Manager, Mission Control, Spotlight und anderen Möglichkeiten des Zugriffs auf Apps. Sie können auch Benachrichtigungen erhalten.

Datenschutz und Passwörter teilen

Ein weiterer Eckpfeiler des Safari-Erlebnisses ist der Datenschutz. Safari wurde von Anfang an für den Schutz Ihrer Privatsphäre entwickelt und war der erste Browser, der das private Surfen eingeführt hat. Dieses Jahr geht Apple noch einen Schritt weiter. Private Browsing Now sperrt Ihre privaten Browser-Fenster, wenn Sie sie nicht verwenden, blockiert bekannte Tracker vollständig beim Laden von Seiten und entfernt das Tracking von URLs, wenn Sie im privaten Browser surfen.

Eine der besten Möglichkeiten, sich im Internet zu schützen, ist natürlich ein starkes Passwort oder noch besser ein Hauptschlüssel. Auch wird nun die Möglichkeit geboten, Passwörter und Passkeys sicher mit den Personen zu teilen, die Ihnen am nächsten stehen. Jeder in einer Gruppe kann Passwörter hinzufügen und bearbeiten, um sie auf dem neuesten Stand zu halten. Und da die Freigabe über iCloud Keychain erfolgt, ist sie Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Neue Bildschirmschoner und Sperrbildschirm

macOS Sonoma bringt sehr schöne neue Bildschirmschoner, die Zeitlupenvideos von Orten auf der ganzen Welt zeigen, wie z.B. die schwungvolle Skyline von Hongkong, die Sandsteinfelsen von Monument Valley und die sanften Hügel von Sonoma. Und wenn Sie sich einloggen, setzen sich diese Bilder wunderschön auf Ihrem Desktop ab.

Wer ein Apple TV nutzt, kennt diese Bildschirmschoner schon.

Auf diesen Mac-Modellen können Sie macOS Sonoma installieren

Wenn Sie all diese neuen Features nutzen wollen, müssen Sie natürlich ein neueres Mac-Modell haben. Apple hat eine ausführlichere Liste veröffentlicht, welche Mac mit macOS Sonoma kompatibel sind. Was definitiv jetzt schon zu spüren ist und spätestens im nächsten Herbst für viele (Intel-)Nutzer:innen ein Problem werden wird: auch wenn die Betriebssysteme noch für ältere Intel-Mac veröffentlicht werden, so funktionieren doch viele spannende Funktionen nur mit Apple Silicon Mac. Um also die volle Leistung Ihres Mac auszunutzen, werden Sie bald nicht mehr um ein Hardwarre-Upgrade herumkommen.

Nutzen Sie als ClubMitglied unsere ClubBenefits und Rabatte mit Comspot.

Auf diesen Mac können Sie macOS Sonoma installieren.

Bildnachweis: Apple

Es handelt sich um folgende Geräte:

  • iMac 2019 und neuer
  • Mac Pro 2019 und neuer
  • iMac Pro 2017
  • Mac Studio 2022 und neuer
  • MacBook Air 2018 und neuer
  • Mac mini 2018 und neuer
  • MacBook Pro 2018 und neuer

Wie bei allen Betriebssystemen von Apple kann es sein, dass Sie bestimmte Funktionen nicht nutzen können, obwohl Sie ein kompatibles Gerät haben.

Offizielle Veröffentlichungshinweise

macOS Sonoma eröffnet dir komplett neue Möglichkeiten, deine Produktivität und Kreativität zu steigern. Personalisiere deinen Mac noch mehr mit beeindruckenden Bildschirmschonern und Widgets, die du zu deinem Schreibtisch hinzufügen kannst.

Bleibe in Videoanrufen präsenter, indem du selbst als Teil der Präsentation deine Arbeit auf völlig neue Weise vorstellst. Mit Safari-Profilen und Web-Apps kannst du deine Browsing-Aktivitäten noch einfacher und auf noch nie dagewesene Weise organisieren. Während du im Spielmodus deine Performance auf ein neues Level bringst. Sonoma enthält zudem große Updates für die Nachrichten-App, die Tastatur und die Bedienungshilfen. Und wenn du deinen Mac aktualisierst, erhältst du die neuesten, verfügbaren Sicherheits- und Datenschutz-Updates.

Bildschirmschoner

Beeindruckende Bildschirmschoner von Orten auf der ganzen Welt werden direkt zu deinem Schreibtischhintergrund, wenn du dich anmeldest. Bildschirmschoner sind für Themen wie „Landschaft", „Stadtlandschaft", „Unter Wasser" und „Erde" verfügbar und können zufällig wiedergegeben werden

Widgets

  • Widgets können überall auf dem Schreibtisch platziert werden und passen sich an die Farbe des Hintergrundes an, wenn du mit Apps arbeitest.
  • Widgets vom iPhone lassen sich zu deinem Mac hinzufügen, wenn sich dein iPhone in der Nähe befindet oder in demselben WLAN-Netzwerk angemeldet ist.
  • Interaktive Widgets erlauben es dir, Aktionen direkt auf dem Widget durchzuführen, z. B. einen Kurzbefehl ausführen, Medien anhalten und mehr.

Videokonferenzen

  • Mit der Moderatorenmaske bleibst du im Mittelpunkt, wenn du deinen Bildschirm in FaceTime oder Videokonferenz-Apps von Drittanbietern teilst (Mac mit Apple Chips).
  • Die durch Gesten aufrufbare Funktion „Reaktionen" blendet in Videoanrufen 3D-Effekte wie Herzen, Ballons oder Konfetti um dich herum ein (Mac mit Apple-Chips, Integrationskamera mit iPhone 12 und neuer).

Safari und Passwörter

  • Mit Profilen kannst du deine Browsing-Aktivitäten für Bereiche wie Arbeit oder Privat trennen und so Verlauf, Cookies, Erweiterungen, Tabgruppen und Favoriten separat halten.
  • Web-Apps erlauben es dir, Websites wie Apps zu verwenden - einschließlich Symbol im Dock für noch schnelleren Zugriff und einer vereinfachten Symbolleiste für müheloses Surfen.
  • Im optimierten Modus „Privates Surfen" werden deine inaktiven privaten Fenster gesperrt, bekannte Tracker blockiert und Identifizierungscodes aus URLs entfernt.
  • Mit der Funktion zum Teilen von Passwörtern und Passkeys kannst du bequem Accounts mit Kontakten teilen, denen du vertraust.

Nachrichten

  • Live Sticker werden von iOS und iPadOS mit macOS synchronisiert, sodass du auf deine selbst erstellten Live Sticker auf deinem iPhone und iPad zugreifen kannst.
  • Suchfilter für Personen, Schlagwörter und Inhaltstypen wie Fotos oder Links machen die Suche nun noch einfacher.
  • Streiche auf einer beliebigen iMessage-Sprechblase nach rechts, um direkt zu antworten.

Spielen

  • Im Spielmodus haben Spiele die höchste Priorität auf der CPU und GPU und bestechen dadurch mit konstanten Bildraten und geringerer Latenz bei kabellosen Controllern und AirPods (Mac mit Apple Chips).

Tastatur

  • Die Verwendung noch leistungsstärkerer Sprachmodelle erhöht die Genauigkeit der Autokorrektur und macht das Schreiben noch einfacher.
  • Die verbesserte Diktieroption unterstützt die gleichzeitige Verwendung deiner Stimme und der Tastatur, um Text einzugeben und zu bearbeiten.

AirPods

  • „Adaptives Audio" bietet ein neues Hörerlebnis, bei dem die aktive Geräuschunterdrückung und Transparenz basierend auf den Umgebungsbedingungen dynamisch angepasst werden (AirPods Pro (2. Generation) mit der neuesten Firmware)
  • „Personalisierte Lautstärke" passt die Lautstärke von Medien automatisch entsprechend deiner Umgebung und deinen Hörgewohnheiten im Laufe der Zeit an (AirPods Pro (2. Generation) mit der neusten Firmware)
  • „Konversationserkennung" verringert die Lautstärke von Medien und optimiert die Stimme von Personen, die sich vor dir befinden, während Hintergrundgeräusche reduziert werden (AirPods Pro (2. Generation) mit der neuesten Firmware).
  • Schalte beim Telefonieren durch Drücken des AirPods-Stiels oder der Digital Crown bei AirPods Max das Mikrofon ein oder aus (AirPods (3. Generation), AirPods Pro (1. und 2. Generation) oder AirPods Max mit der neuesten Firmware).
  • Durch Verbesserungen beim automatischen Wechseln der AirPods wird der Mac bis zu zweimal schneller erkannt (AirPods (2. und 3. Generation), AirPods Pro (1. und 2. Generation), AirPods Max mit der neuesten Firmware)

Datenschutz

  • Warnungen vor sensiblen Inhalten können aktiviert werden, um Benutzer:innen einfacher davor zu schützen, unerwartet sensible Inhalte auf Bildern in „Nachrichten" anzuzeigen.
  • Die erweiterte Funktion „Kommunikationssicherheit" für Kinder erkennt jetzt neben Fotos auch Videos mit Nacktaufnahmen, die in „Nachrichten" und der Fotoauswahl des Systems geteilt wurden.
  • Durch verbesserte Berechtigungen zum Teilen kannst du auswählen, welche Fotos du teilen möchtest, und kannst Kalenderereignisse hinzufügen, ohne dass du den Zugriff auf deine gesamte Fotomediathek oder deinen Kalender erlauben musst.

Bedienungshilfen

  • Mit der Live-Sprachausgabe kannst du eingeben, was du sagen möchtest, und diesen Text in FaceTime-Anrufen oder persönlichen Gesprächen laut vorlesen lassen.
  • Die Funktion „Eigene Stimme" erlaubt es Benutzer:innen mit Sprachverlust dank integriertem maschinellen Lernen privat und sicher eine Stimme zu erstellen, die wie ihre eigene klingt.
  • Hörhilfen, die mit „Made for iPhone" kompatibel sind, können mit dem Mac gekoppelt und genutzt werden (MacBook Pro (2021), Mac Studio (2022) und Mac-Computer mit M2 Chip).

Diese Version enthält zudem folgende Funktionen und Verbesserungen:

  • In Mail erhaltene Einmal-Bestätigungscodes für „Automatisch ausfüllen" erlauben es dir, dich im Handumdrehen bei Websites in Safari anzumelden, ohne den Browser zu verlassen.
  • Eingefügte PDFs und gescannte Dokumente werden in „Notizen" für eine optimale Darstellung in voller Breite angezeigt.
  • Die Einkaufsliste in „Erinnerungen" gruppiert zueinander gehörende Objekte automatisch in Abschnitten, wenn sie hinzugefügt werden.
  • Mit der Funktion „Visuelles Nachschlagen" kannst du mehr über Objekte in den Standbildern angehaltener Videos erfahren.
  • Mit „Haustiere" im Album „Personen" der App „Fotos" werden einzelne Haustiere wie Freund:innen und Familienmitglieder hervorgehoben.
  • Der Hochleistungsmodus in „Bildschirmfreigabe" unterstützt Farbarbeitsabläufe und verbessert die Reaktionsfähigkeit, wenn du aus der Ferne auf einen Mac zugreifst (Mac mit Apple Chips)
  • Die Funktion zum Teilen von Objekten in „Wo ist?" ermöglicht es dir, ein AirTag mit bis zu fünf anderen Personen zu teilen.
  • Der Aktivitätsverlauf in Home zeigt die letzten Ereignisse für Türschlösser, Garagentore, Sicherheitssysteme und Kontaktsensoren an.
  • Die Batteriezustandsverwaltung wurde auf dem 13" MacBook Air mit M2 Chip aktualisiert, um den langfristigen Batteriezustand weiter zu optimieren.

Einige Funktionen sind möglicherweise nicht für alle Regionen oder auf allen Apple-Geräten verfügbar.

Weitere Infos zu macOS Sonoma findest du hier: https://www.apple.com/de/ macos/sonoma


Einige Funktionen sind möglicherweise

  • nicht in allen Ländern oder Regionen oder
  • auf allen Apple-Geräten verfügbar und
  • benötigen eine Apple-ID.

Einzelheiten zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates

Bevor Sie Ihren Mac aktualisieren, vergessen Sie nicht, alle Ihre Daten zu sichern. Einzelheiten zum Sicherheitsinhalt dieser Updates finden Sie unter Apple-Sicherheitsupdates.

So aktualisieren Sie Ihr macOS

Damit alles beim Update glatt läuft, finden Sie in Connect die nötigen Schritte.

Übersicht aller macOS Updates

Wenn Sie wissen möchten, welche Aktualisierungen in vorherigen Updates vorgenommen wurden, finden Sie in Connect eine Liste mit Links zu jeweiligen Update Informationen:

 

Viel Spaß mit der neuen Version!

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, sollten Sie sich für den kostenlosen Basis Club inkl. wöchentlichen ClubLetter anmelden! Jede Woche Neuigkeiten, Tipps&Trick für Mac, iPhone und iPad im Business!

Sie können unsere Arbeit auch direkt unterstützen und unbegrenzten Zugang zu über 2000 Artikeln erhalten, indem Sie Gold ClubMitglied werden.


Gibt es auf dieser Seite etwas zu verbessern?

Wir freuen uns über Hinweise zu unseren Inhalten.

Tippen Sie einfach "Feedback" in unsere Chatbox rechts unten im Fenster.

Mehr in dieser Kategorie: OS

Vorheriger

Da einige Probleme bei der Übertragung von alten auf neue iPhone 15 hatten, bringt Apple iOS 17.0.2 heraus

Letzte Woche musste Apple schnell ein Software-Update für die iPhone 15-Modelle veröffentlichen, da Benutzer Probleme bei der Übertragung von Daten von einem iPhone auf ein anderes hatten. Während die meisten Nutzer das iOS 17.0.1 Update letzten Donnerstag erhielten, bekamen diejenigen mit iPhon...

Nächster

Apple veröffentlicht iOS 15.7.9, iPadOS 15.7.9, macOS 12.6.9 und macOS 11.7.10 als Schutz vor Pegasus-Hack für ältere Geräte

Apple hat vor kurzem nicht nur Updates für seine aktuellen Betriebssysteme veröffentlicht, sondern nun auch wichtige Sicherheitsupdates für ältere Geräte, die nicht mehr mit iOS 16, iPadOS 16 und macOS Ventura kompatibel sind. Damit bekommen nun auch diese Apple-Geräte das Sicherheitsupdate, d...

  • Startseite
  • OS
  • macOS Sonoma mit spannenden Neuerungen herausgekommen, z.B. Widgets, besserem Diktieren, - trotzdem sollten Sie mit der Installation noch warten