MAC BUSINESS BLOG

Schreiben

  • Startseite
  • Schreiben
  • Microsoft Word auf dem Mac ist für mich immer noch die professionelle Messlatte

Microsoft Word auf dem Mac ist für mich immer noch die professionelle Messlatte

Word fuer Mac

Auch wenn ich mir da viele Buhrufe einholen werde, aber nach dem Ausprobieren einiger anderer Lösungen muss ich doch sagen, dass Word für mich doch noch die professionellste Lösung ist, umfangreiche Texte zu schreiben und auch zu formatieren. Und das trotz seiner überbordenden Funktionaliät und schlechten Usability. Ich höre auch immer wieder Wehklagen darüber, das Word bestimmte Textbearbeitungen nicht kann. Da bin ich ebenfalls anderer Meinung. Im Prinzip kann man in Word jegliche Text/Layout/Bild Manipulation vornehmen, die man braucht. Dass dies nicht unbedingt einfach geht, gebe ich zu. Aber dass es besser als in vielen anderen Programmen geht, davon bin ich überzeugt.


Ich habe z.B. Scrivener und Pages ausprobiert - beides sind gute Programme für bestimmte Texttypen oder Schreibaufgaben. Auch für erste Entwürfe haben sie ihre jeweiligen Vorteile. Für viel kleinere Texte bin ich dagegen auf andere Lösungen umgestiegen und auch zum Brainstorming gibt es besseres als mit Word zu starten. Dinge wie Multimarkdown oder LaTeX kommen nicht in Frage, weil ich nicht erst eine Syntax lernen will, um schreiben zu können. OK, mit Mulitmarkdown liebäugel ich schon ein bisschen, hab mich aber bisher nicht rangewagt.

Wenn es dann aber um die eigentliche Arbeit des Schreibens langer Texte, des Formatierens, Arbeitens mit Tabelle, Abbildungen, Kopf/Fußzeilen/Fußnote usw. geht, schlägt derzeit keiner Word. Natürlich ist auch immer die hohe Verbreitung von Word ein Argument, denn mit anderen an komplexen Dokumenten zu arbeiten, geht mit Word am einfachsten.

 

Ein paar Dinge, die Word besser kann als jede andere Textverarbeitung:

 - Formatierung des Dokuments, Formatvorlagen

- Formatierung von Grafiken (damit meine ich vor allem die Möglichkeit, Grafiken über, neben, vor, im Text zu platzieren)

- Verzeichnisse, Fußnoten

- Nachverfolgung von Textbearbeitungen

- Gliederungsfunktion

 

Es gibt natürlich auch Dinge, die mich an Word nerven:

Die Bildbearbeitung kann man vergessen - dafür ist Word aber auch nicht gedacht.

Damit hängt auch die Funktion zusammen, Grafiken/Charts zur Veranschauligung zu erstellen. Auch diese Funktion vermeide ich wie der Teufel das Weihwasser. Grafiken erstelle in Powerpoint oder Keynote und kopiere sie als Bilder in das Word Dokument.

Das Blättern durch viele Seiten eines Dokuments mit der Maus ist in der Mac Version sehr langsam. Nun weiss ich aber, dass man auch noch die Tastenfunktionen End, Pos1, PageUp, PageDown simulieren kann. Das hilft.

 

Das sind nur ein paar Highlights, die aber darauf beruhen, dass ich sehr viele, große Dokumente mit komplexen Inhalten und Formatierungen bearbeite. Da habe ich bisher nichts besseres gefunden als Word.

Wenn Sie anderer Meinung sind und eine bessere Software kennen, lasse ich mich gerne überzeugen. 

 

{fcomment}


Mehr in dieser Kategorie: Schreiben

Previous

Ist Vook eine professionelle Alternative zu iBooks Author?

Wenn Sie als Professional schon darüber nachgedacht haben, ein E-Book zu Ihrem Fachgebiet zu veröffentlichen, haben Sie neben iBooks Author noch eine weitere Option: Mit Vook.com, einer Online-Plattform, können Autoren komfortabel und auf hohem Niveau E-Books direkt im Internet erstellen. Eine...

Next

Nervige Autokorrektur in OS X ausschalten

Die Autokorrektur in OS X kann einen schon zur Verzweiflung treiben, wenn man ein Wort zwar richtig geschrieben hat, aber es das System anders haben will. So korrigiert der Mac munter in geschriebenen Texten herum. Zum Glück kann man die Autokorrektur für Rechtschreibung in OS X ganz einfach ab...

  • Startseite
  • Schreiben
  • Microsoft Word auf dem Mac ist für mich immer noch die professionelle Messlatte