MAC BUSINESS BLOG

Selbstmanagement

  • Startseite
  • Selbstmanagement
  • Mail-Inbox immer noch zu voll? 4 Gründe, warum E-Mails in Ihrer Inbox hängen bleiben und Lösungsansätze dazu

Mail-Inbox immer noch zu voll? 4 Gründe, warum E-Mails in Ihrer Inbox hängen bleiben und Lösungsansätze dazu

Emails ungelesen

Vielleicht sind Sie ja bereits (z.B. mit Hilfe der Getting Things Done Methode) auf einem sehr guten Wege, Ihre Mail-Inbox regelmäßig auf Null zu bekommen. Vielleicht aber auch nicht oder sie füllt sich viel zu schnell wieder auf? Dann gibt es ein paar nützliche Strategien, wie Sie Ihre Mail Inbox schneller regelmäßig auf Null bringen. Es hängt alles vom Typ der E-Mail ab.


 

Diese Typen von E-Mails machen Ihnen das Wegsortieren schwer

Nicht jede E-Mail ist gleich. Es können folgende Kategorien und Gründe unterschieden werden, warum E-Mails in Ihrer Inbox hängen bleiben.

  1. E-Mails, die eine Sache enthalten, auf die Sie reagieren müssen (antworten oder anrufen) - wann Sie dies machen, steht aber noch nicht fest - solange bleibt die E-Mail in der Inbox hängen.
  2. E-Mails, die einen oder mehrere Links zu Internet-Seiten enthalten, die Sie lesen wollen oder sollen (z.B. Newsletter oder Empfehlungen von anderen). Hier ist es oft so, dass Sie nur ein oder zwei Links interessieren und nur deswegen bleiben so viele solcher E-Mails in der Inbox kleben.
  3. E-Mails, die mehrere Dinge enthalten, auf die Sie reagieren müssen. Diese Dinge haben auch häufig noch ganz unterschiedliche Komplexitätsgrade. Dies ist die verschärfte Variante von 1.
  4. E-Mails, die Informationen enthalten, die Sie später gerne ergänzen würden. Weil Sie nicht wissen, wohin damit, bleibt das auch in der Inbox hängen.

 

Schritte der Verarbeitung dieser E-Mails

Um die o.g. Gründe des "In der Inbox Kleben-bleibens" zu umgehen, schlage ich die folgenden Strategien vor.

Für 1.: Mails, die eine Antwort erfordern, sollten Sie sofort beantworten, wenn dies sehr schnell erfolgen kann - also wenn es weniger als 2 Minuten dauert. Wenn Sie länger darüber nachdenken wollen, zunächst vielleicht auch einen Rohentwurf schreiben wollen, sollten Sie die Mail an Ihr Aufgabensystem (in meinem Fall OmniFocus) weiterleiten und die Antwort dort formulieren - die Originalmail kann dann wegsortiert werden.

Siehe: <Neue Aufgaben per E-Mail an OmniFocus schicken> (in Connect im Gold oder Platin Club)

Für 2.: Hier empfehle ich den Einsatz sog. und Read Later System (Instapaper oder Pocket) für den Wissensworkflow. Sie können damit direkt aus der E-Mail heraus nur die Artikel zum späteren Lesen speichern, die Sie wirklich interessieren. Die E-Mail selbst kann dann wegsortiert oder gelöscht werden.

Siehe: <Grundidee der Read Later Systeme am Beispiel Pocket> (in Connect im Gold oder Platin Club)

Für 3.: Bei E-Mails die mehrere Aufgaben für Sie enthalten, sollten Sie sich bei jedem Teil fragen, was er für Sie bedeutet, welcher Nächste Schritt damit verbunden ist und ob dies zu einem Projekt für Sie gehört. Dann schreiben Sie dies so in Ihr Aufgabensystem hinein. Am Ende können Sie die E-Mail selbst wiederum wegsortieren.

Für 4.: Für Informationen, die längerfristig aufgehoben werden sollen oder bei denen Sie selbst noch Ergänzungen machen wollen, können Sie z.B. Evernote einsetzen. Sie leiten die E-Mail an Ihre Evernote Adresse weiter und können sie dann löschen oder websortieren.

Siehe: <Notiz per E-Mail an Ihre eigene Evernote E-Mailadresse> (in Connect im Gold oder Platin Club)

 

Damit gibt es keinen Grund mehr für Sie, überhaupt eine E-Mail über einen längeren Zeitraum in Ihrer Inbox aufzubewahren.

 


Dieser Artikel ist ein Beispiel aus Mac Business Connect, der riesigen Lernplattform zu vielen Themen rund um Mac, iPhone und iPad im Business Einsatz.

Diesen Artikel und viele mehr, können Sie schon ab der Gold-Mitgliedschaft lesen und sich damit regelmäßig zu Apple Business Themen weiterbilden. 

Jetzt zu Mac Business Coaching Club Mitgliedschaften informieren!


 

 


Mehr in dieser Kategorie: Selbstmanagement

Previous

Update für OmniFocus in iOS - App kann nun mit Touch-ID oder Passwort geschützt werden

OmniFocus 2.18 für iPhone und iPad fügt App Sperre, eine Funktion zum Verschließen Ihrer OmniFocus-Daten hinter Touch-ID (und / oder einem Passwort)-Schutz hinzu. Ausserdem wurden die Mitteilungen optimiert. Es wurden auch mehrere Fehler behoben und Änderungen vorgenommen, die es Ihnen leichte...

Next

So erfassen Sie mit Siri Aufgaben in OmniFocus auf iPhone und iPad

Die Sammlung neuer Aufgaben ist ein Kern der Getting Things Done Methode. Je schneller man diese Sammlung durchführt, desto umfangreicher wird auch das Entleeren ihres Kopfes erfolgen. Nun kann man mit OmniFocus auf dem Mac sehr schnell neue Aufgaben erfassen, auf dem iPad oder iPhone ist dies durc...

  • Startseite
  • Selbstmanagement
  • Mail-Inbox immer noch zu voll? 4 Gründe, warum E-Mails in Ihrer Inbox hängen bleiben und Lösungsansätze dazu