MAC BUSINESS BLOG

Selbstmanagement

Die innovativste Kalender-App jetzt auch auf dem iPad: Fantastical 2

Fantastical 2Wer viel mit Terminen, Erinnerungen und Aufgaben herumhantiert, braucht einen erweiterten Kalender der intuitiv, einfach und schnell zu bedienen ist. Statt aufwändig etliche Dropdown Menüs mit Informationen wie Titel, Zeit- und Ortsangaben umständlich befüllen zu müssen, möchte man es schlicht und effizient haben. Auch einhändig. Hier bietet Fantastical 2 auf dem iPad nun endlich auch die gleichen Funktionen wie auf dem iPhone.


Fantastical steht seit Einführung auf dem iPhone für genau diesen Komfort. Intuitiv pickt sich die App aus einem dahingeschriebenen und jetzt auch dahingesprochenen Satz wie z.B.  "morgen essen gehen mit Tina in der Kantine", "Um vier Unterlagen für Meeting mit Stefan rauslegen" die relevanten Satzbausteine heraus und überträgt diese feinsäuberlich sortiert in einen ordentlich formatierten Termin, eine übersichtliche Aufgabe oder eine knackige Erinnerung.

Nun gibt es die praktische App endlich auch für das iPad und besticht durch bequeme Anzeigen der Erinnerungs- und Aufgabenansicht, der Tages- Wochen- und Monatsansicht sowie einer gemischten Ansicht. Mit einem einfachen Fingerwisch kann man zwischen den übersichtlichen Ansichten hin- und herzappen.

 

 

Fantastical 2 für iPad

 

Das Design des Kalenders ist wirklich super gemacht und auch die innovativen Funktionen bietet für das Selbstmanagement einiges mehr an Effektivität und Effizienz als die Standard-Kalender App des iPad. Wer ausserdem gern mit Drittanbietern arbeitet, kann sich ebenso freuen. Fantastical ist kombinierbar mit 1Password, TextExpander, der Apple Erinnerungsapp, iCloud, Google Calendar und Exchange. 

 

Wer jetzt interessiert ist, sollte sich beeilen. Fantastical 2 für das iPad kann für kurze Zeit für 8,99 Euro (reduzierter Einführungspreis) im App Store erworben werden.

 


Mehr in dieser Kategorie: Selbstmanagement

Previous

Microsoft Outlook für Mac und Synchronisierung für Kalender und Adressbuch - Keine guten Zukunftsaussichten

Obwohl ich das Thema Outlook für Mac überhaupt nicht auf dem Schirm hatte, wurde ich durch eine Anfrage eines Kunden darauf gestoßen und habe mich etwas mehr damit beschäftigt. Ich glaube, viele Mac Nutzer gibt es nicht, die überhaupt Outlook auf dem Mac verwenden, aber da der Frust damit woh...

Next

So erfassen Sie mit Siri Aufgaben in OmniFocus auf iPhone und iPad

Die Sammlung neuer Aufgaben ist ein Kern der Getting Things Done Methode. Je schneller man diese Sammlung durchführt, desto umfangreicher wird auch das Entleeren ihres Kopfes erfolgen. Nun kann man mit OmniFocus auf dem Mac sehr schnell neue Aufgaben erfassen, auf dem iPad oder iPhone ist dies durc...