MAC BUSINESS BLOG

Sicherheit und Passwörter

Mehr Kontrolle über Ihre iPhone und iPad Daten mit iBackupBot

iBackupBot

Die Kontrolle, die Sie über iTunes über ihre ihre Daten beim iPhone und iPad haben, ist sehr beschränkt. Es muss daher eine weitere Möglichkeit geben, sehr gezielt Daten auf den Geräten zu manipulieren oder sich einfach auch nur einen Überblick zu verschaffen, wie es mit den Daten auf den Geräten aussieht. Neben dem bereits vorgestellten PhoneClean 3 gibt es auch noch das in der Demoversion kostenlose iBackupBot (früher iTunes Backup Manager) von iCopybot.  Hiermit haben Sie einige nennenswerte Vorteile bei der Bearbeitung Ihrer Daten auf Ihrem mobilen Geräten. Unter anderem können Sie damit auch die Gesundheit Ihres Akkus überprüfen.


Ansonsten können Sie die Dateien, die Sie als Backup von ihrem iPhone, iPod oder iPad herunter geladen haben, ordnen und häufig auch nachbearbeiten. iOS erlaubt Ihnen dies normalerweise nicht, der direkte Zugriff auf die Dateien auf der Festplatte ist Ihnen verwehrt. Über den kleinen Umweg iBackupBot haben Sie diesen Zugriff - ohne einen Jailbreak durchführen und damit ihre Geräte in Gefahr bringen zu müssen.

iBackupBot

Neben dieser Möglichkeit, die Datenbestände auf dem iPad, iPod oder iPhone bequem zu bearbeiten hat man so auch die Möglichkeit, komplette Backups auszulagern und so auch ältere Versionen zu behalten, statt - wie es das Backup über iTunes tut - immer nur die aktuellste Version behalten zu können. Wer sich mehr Kontrolle über seine Daten und sein iPad oder iPhone wünscht, ist mit diesem Tool gut beraten. 

Den Gesundheitszustand Ihres Akkus können Sie übrigens nur sehen, wenn Sie das Gerät am Mac angeschlossen und iBackupBot laufen haben. Dann sehen Sie in dem (im Screenshot leeren) Feld unten links einige Detailinformationen, u.a. zur Akku Gesundheit, den Ladezyklen usw.

 

iBackupBot ist auf der Seite des Entwicklers für $34,95 erhältlich. Eine Demoversion ist kostenlos verfügbar. Die Applikation wird auch für ältere OS X-Versionen und Windows angeboten.

 


Mehr in dieser Kategorie: Sicherheit und Passwörter

Previous

Mac, iPhone und iPad Sicherheit - KW 33 bis 36 2014

Der wesentlichste Aufreger in Sachen Digitaler (Un-)Sicherheit war der Hack einiger iCloud Konten prominenter Schauspieler(innen), die dort Nacktphotos von sich gespeichert haben und die nun im Netz verbreitet werden. Keine Angst, es bedeutet nicht, dass iCloud generell gehackt wurde. Wollen Sie reg...

Next

Das Quäntchen mehr Sicherheit: Richten Sie jetzt VPN für alle Ihre Geräte ein - mit unserem ClubBenefit VPN Unlimited

Öffentliches WLAN in Cafés oder Hotels gilt als der unsicherste Zugang ins Internet überhaupt. Schon mit wenigen Kenntnissen gelingt es, die Kommunikation, die von Ihrem Gerät über ein öffentliches WLAN läuft, abzufangen. Generell sollte in öffentlichen WLAN das "Allgemeine Vorsichtsprinzip"...