MAC BUSINESS BLOG

Sicherheit und Passwörter

Passwort Logins mit 1Password auf iPhone und iPad auf Websites nun so einfach wie auf dem Mac - und es funktioniert sogar in Apps

Eine der großen neuen Verbesserungen von iOS 12 ist Password Autofill (auf deutsch: Automatisch ausfüllen). Dadurch werden Anmeldeinformationen wie Benutzernamen, E-Mails und Passwörter von den Passwort-Vorgaben zu iOS-Anwendungen und Websites direkt auf die iOS-Tastatur übertragen - und das ist nicht nur auf Apples iCloud Schlüsselbund beschränkt. 1Password 7.2 für iOS 12 bietet volle Unterstützung für Password Autofill und macht den Passwortmanager zu einem noch besseren Begleiter auf iPhone und iPad.


Was ist iOS 12 Passwort automatisch ausfüllen?

Eine fantastische Neuerung von iOS 12 ist, dass Passwortmanager-Applikationen in das eingebaute Passwort-Autofill integriert werden können. Diese Autofill-Funktion bedeutet: wenn Sie in iOS Safari auf ein Passwortfeld tippen, Ihnen Passwörter aus Ihrem iCloud Schlüsselbund (oder falls aktiviert, s.u. auch aus 1Password) angeboten werden. Damit hat Apple Drittanbietern die gleiche Integration ermöglicht wie sich selbst.

Dieses automatische Ausfüllen von Passwörtern funktioniert jetzt auch in Apps, nicht nur im Browser. und was bei der bisherigen Benutzung von 1Password in iOS vollkommen klar war, gilt nun auch bei der iCloud Schlüsselbund-Variante: Die Verwendung eines gespeicherten Passworts erfordert nun eine Authentifizierung. Immer wenn Sie ein Passwort automatisch ausfüllen wollen, werden Sie aufgefordert, Touch-ID oder Face-ID zu verwenden. Damit ist sicher gestellt, dass auch bei einem freigeschalteten iPhone oder iPad nicht jeder einfach ein Login verwenden kann. Benutzer von Face-ID werden diesen neuen Schritt wahrscheinlich gar nicht bemerken.

Voraussetzungen und Einstellungen

Um die Autofill-Funktion nutzen zu können, muss sowohl iOS 12 als auch die neueste 1Password Version (ab 7.2) auf Ihrem iPhone oder iPad installiert sein.

Danach muss noch Autofill so konfiguriert werden, dass Sie nicht (nur) iCloud Schlüsselbund, sondern auch 1Password anwenden können.

Gehen Sie dazu zu Einstellungen > Passwörter & Accounts > Automatisch ausfüllen

 

In den „Automatisch ausfüllen“-Einstellungen sollte die Funktion aktiviert sein.

 

Setzen Sie hier das Häkchen bei 1Password, um dafür die Automatisch ausfüllen-Funktion für 1Password zu aktivieren.

Sie können es auch zusammen mit dem iCloud Schlüsselbund verwenden (Häkchen bei beidem setzen). Ich empfehle allerdings, nur 1Password einzuschalten und generell den iCloud Schlüsselbund für Logins gar nicht zu verwenden. Dies kann auf allen Apple Geräten verhindert werden. Im praktischen Umgang passiert es nämlich häufig, dass aus Versehen Passwörter sich in der iCloud Keychain speichern und dann nicht in 1Password zu finden sind.

Lesen Sie hier, warum wir 1Password für das beste Passwort-Management halten   (und wie Sie als ClubMitglied sparen) 


Ihr Vorteil als Mac Business Coaching ClubMitglied

  • Gewinnmöglichkeit als Basis ClubMitglied im April

  • Gold ClubMitglieder können 1Password drei Monate lang kostenlos testen (bei neuen Konten)

  • Für Platin ClubMitglieder ist das 1Password Abonnement inklusive

Benutzung von 1Password in „Automatisch ausfüllen“

Nachdem Sie es aktiviert haben, ist es einfach zu bedienen. Wenn Sie auf eine Anmeldeseite auf einer Website stoßen und in eines der Loginfelder tippen, um Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort einzugeben, werden Ihre Anmeldeinformationen automatisch oberhalb der Tastatur angezeigt.

Tippen Sie auf die Passwortabfrage, authentifizieren sich mit Touch ID oder Face ID und die Logindaten werden automatisch ausgefüllt. Sie brauchen also nicht mehr die Apps zu wechseln oder sogar die 1Password Erweiterung aus dem Teilen-Menü zu verwenden. Dies geht aber auch weiterhin.

Sollte es mehrere Logins für diese Seite geben, können Sie auf das kleine Schlüsselsymbol tippen, um eine Liste der Alternativen anzuzeigen (siehe unten).

Auch in diesem Fall ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre 1Password Daten gut gepflegt haben.


Dieser Artikel ist ein Beispiel aus Mac Business Connect, der riesigen Lernplattform zu vielen Themen rund um Mac, iPhone und iPad im Business. Diesen Artikel und viele mehr, können Sie schon ab der Gold-Mitgliedschaft lesen und sich damit regelmäßig zu Apple Business Themen weiterbilden. 

 Jetzt zu Mac Business Club-Mitgliedschaften informieren!

Neugierig, was alles in Connect ist? Liste der Themen

Noch kein Basis ClubMitglied?

Jetzt für den kostenlosen Basis Club von Mac Business Coaching registrieren, der auch unseren wöchentlichen ClubLetter enthält. Im Basis Club ist der Zugang zu den Basis-Inhalten unserer Lernplattform Connect enthalten.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung und Hinweise zum ClubLetter.

 

Es funktioniert auch innerhalb von Apps!

Das ist eine echte Neuerung, auf die viele gewartet haben. Im Vergleich zur Benutzung von 1Password über das Teilen-Menü, spart man sich auf Websites schon 2 Schritte. Aber bei Apps musste man bisher zwischen der 1Password App und der freizuschaltenden App mehrfach hin- und herwechseln, um Nutzername und Passwort per Copy-Paste einzutragen. Auch das geht natürlich weiterhin.

Jetzt geht das Login in Apps aber genauso einfach wie oben beschrieben auf einer Website.

Beispiel hier - Login in der LinkedIn App auf dem iPad:

Hier gibt es mehrere Logins, dafür kann auf das Schlüsselsymbol getippt werden. Dann wird eine Liste der gespeicherten Logins angezeigt und eine davon kann ausgewählt werden.


Mehr in dieser Kategorie: Sicherheit und Passwörter

Previous

Top-Websites sind Teil des „Schlechtes-Passwort“-Sicherheitsproblems - Apropos Passwörter: 1Password jetzt mit Rich Text-Formatierung in Notizen

Eine aktuelle Studie der University of Plymouth ergab, dass Top-Websites ein großer Teil des Problems sind, wenn es um Passwortsicherheit geht. Dabei wurde enttäuschenderweise festgestellt, dass es im Jahr 2018 weitgehend wie 2007 aussieht. In den vergangenen Jahren wurde viel über die Mängel ...

Next

Das Quäntchen mehr Sicherheit: Richten Sie jetzt VPN für alle Ihre Geräte ein - mit unserem ClubBenefit VPN Unlimited

Öffentliches WLAN in Cafés oder Hotels gilt als der unsicherste Zugang ins Internet überhaupt. Schon mit wenigen Kenntnissen gelingt es, die Kommunikation, die von Ihrem Gerät über ein öffentliches WLAN läuft, abzufangen. Generell sollte in öffentlichen WLAN das "Allgemeine Vorsichtsprinzip"...