Mac Business Blog

Diesen September hat sich der Start von Mac Business Coaching zum neunten mal gejährt. Dieser Blogartikel ist kurz nach dem Start der Website entstanden (September 2011) und ich habe ihn vor kurzem wieder entdeckt. Auch wenn sich im Detail viel weiter entwickelt hat, ist die hier beschriebene Grundlage immer noch so. Eine versöhnlicher Erkenntnis zum Abschluss eines so ungewöhnlichen Jahres.

Apple und ich

Ich bin Jahrgang 1970. Meine ersten Kontakte zum Computer hatte ich schon zu Schulzeiten, angefangen mit Commodore Computern, zuerst dem C 64 später dem Amiga. Es gab für mich aber schon 1985 den ersten Kontakt mit Apple, also zu dem Zeitpunkt als der erste Macintosh herauskam. Mein Onkel, der in Cupertino lebt, hatte als einer der ersten überhaupt in seinem Unternehmen einen Macintosh und kurz darauf auch privat. Bei einem Besuch bei Ihnen bin ich also schon in sehr jungen Jahren mit dem Apple Virus infiziert worden.

Es dauerte dann aber noch sieben Jahre, bis ich mir meinen ersten Mac leisten konnte, dies war zum Beginn meines Studiums 1991. Anfang der Neunzigerjahre waren Computer noch nicht die Standardausstattung eines jeden Erst-Semesters und so war ich in vielen Fällen immer der erste Ansprechpartner, wenn es darum ging, gemeinsame Arbeitsdokumente zu erstellen, Präsentationen zu formatieren oder Auswertungen in Spreadsheets zu machen. Den einen oder anderen konnte ich auch damals schon von Apple-Produkten überzeugen, allein durch die Vorführung der einfachen Anwendbarkeit und die besondere Ausstattung der Geräte.

Nach dem Studium musste ich zunächst zwangsläufig in den ersten Berufsjahren auf Windows PC umsteigen, privat bin ich aber immer bei Apple geblieben. Auch wenn die Jahre Anfang bis Ende der Neunziger Apple in Bezug auf die Produkte  keinen wirklichen technologischen Vorsprung hatte. Mit dem Start von Mac OS X hat sich dies rapide geändert. Mit meinem Internet-Startup, das ich Anfang 2000 gegründet habe, konnte ich auch wieder während meiner Arbeitszeit komplett auf Apple umsteigen. Seitdem baue ich mein Wissen in Bezug auf Apple Produkte und die Technologie immer weiter aus, besonders seit ca. 4 Jahren optimiere ich das System immer weiter. Seit dieser Zeit berate ich auch viele Gründer, die natürlich auch Technologie einsetzen, um weiter zu kommen. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele, die heute Apple benutzen (das ist ja eine stark wachsende Zahl) oder sich gar nicht so gut mit dem Computer auskennen, nicht das volle Potenzial der Technik ausschöpfen.

Für mich hat Apple wesentlich dazu beigetragen, dass ich freier und einfacher mit Technologie umgehen kann, der Spaß zu arbeiten wird durch Apple-Produkte mit Sicherheit gesteigert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich sonst täglich am Rechner mit Enthusiasmus sitzen würde, was natürlich eine subjektive Einschätzung ist, die mir aber immer wieder von vielen bestätigt wird. Auch die Kunden, mit denen ich arbeite und die zum Beispiel auf Apple Produkte umgestiegen sind, erfahren eine starke Verbesserung ihrer Arbeitsmotivation.

Unternehmer und Technologie

Technologie ist aus dem Leben von Unternehmern nicht mehr wegzudenken. Wer sich heute weigert, mit E-Mail, Internet oder Tools umzugehen, fällt sehr schnell aus der allgemeinen Kommunikation heraus. IT ist im Allgemeinen eine sehr gute Sache für kleine und mittlere Unternehmen. Es kann sogar ein Lebensretter sein, um mit wesentlich niedrigeren Kosten zu operieren, was ausreicht um ein Unternehmen in die Stabilität zu führen. Außerdem kann es das Spielfeld so zu großen Unternehmen ausgleichen, zum Beispiel im Bereich Marktforschung oder Outsourcing oder Produktivität. Der Grund ist einfach, dass neue Technologie schneller eingesetzt werden kann, weil nicht erst eine große Abteilung in Bewegung gesetzt werden muss.

Allerdings kann es ein sehr großes Investment sein, ihre Systeme zunächst einmal in Gang zu bekommen. Besonders der Zeitfaktor spielt hier eine große Rolle. Kleine und mittlere Unternehmen können sich keine eigene IT-Abteilung leisten. Sie könnten sich natürlich im Internet selbst alle Informationen zusammen sammeln und lernen, aber viele Unternehmer finden nicht die richtigen Lösungen für ein spezifisches Problem oder haben einfach keine Zeit, um sich durch all dieses Material durchzuarbeiten. Dabei kann ich Ihnen helfen, diese Lücke zu schließen.

Teil des Problems ist der Technologie Overkill: Es ist einfach zu viel Zeug da draußen und es wandelt sich zu schnell. Allein diesen ständigen Strom an neuen Angeboten zu prüfen, saugt eine große Menge Zeit auf. Es ist auch schwierig zu entscheiden, welche dieser vielen Dinge zwar einen gewissen Coolness-Faktor haben. Aber in welcher Form sie einen langfristigen, positiven Effekt auf Ihr Unternehmen haben, ist schwer zu beurteilen.

Und immer beim gleichen Anbieter zu bleiben, löst das Problem auch nicht unbedingt. Ein Beispiel sind Upgrades von Produkten und Software: Updates bieten häufig eine Menge neuer Funktionen, es wird aber manchmal der Punkt erreicht, an dem man nicht viel Zusatznutzen daraus ziehen kann. Dabei kann man sich auch nicht unbedingt auf die Meinungen in Nutzerforen verlassen, um herauszufinden ob das Upgrade wirklich sinnvoll ist oder nicht. Die Meinungen gehen hier sehr stark auseinander. Man hat das Gefühl, das von zwei unterschiedlichen Produkten die Rede ist.

Viele meinen, wenn sie mit Apple Produkten arbeiten, würden diese Probleme nicht existieren oder wesentlich geringer sein. Dies mag für 90 % aller Anwendungsfälle zutreffen. Sobald es jedoch um speziellere Fragestellungen und Anwendungen, gerade im Unternehmensbereich geht, machen die 10 % gerade ein sehr zeitraubendes Problem aus. Wie man so schön sagt: „Der Teufel steckt im Detail!.“

Entstehung von Mac Business Coaching

Aus den ersten beiden Punkten, also meiner eigenen Geschichte mit Apple und den Erkenntnissen, dass Technologie zwar sehr hilfreich sein kann aber auch in vielen Bereichen extrem frustrierend, ist die Idee für Mac Business Coaching entstanden. Aus vielen Coachinggesprächen, sowohl mit Studenten als auch mit Unternehmern ist mir klar geworden, dass für viele der Quantensprung, der in den letzten drei Jahren in der Technologie entstanden ist, nicht angekommen ist. Viele nutzen den Computer immer noch wie eine Schreibmaschine, und setzen das wahre Potenzial, das ihnen damit zur Verfügung steht, nicht ein. Computer sollen Zeit sparen und nicht mehr Zeit kosten, ein Ersatz der alten Schreibmaschine wäre sonst gar nicht nötig.

Mac Business Coaching soll Ihnen dabei helfen, auf eine wesentlich höhere Arbeitsebene zu kommen, dies würde ihnen nur gelingen, wenn sie selbst sich mit den Strömen an Informationen zu neuen Technologien und Entwicklungen beschäftigen würden. Dies ist aber eigentlich fast ein fulltime Job, vor allem zu lernen, das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen und nur die Systeme und Erweiterungen einzusetzen, die auch wirklich weiterhelfen. Das ist der Coaching-Ansatz, den ich verfolge: dieses Aussieben an Informationen und Austesten der geeignetsten Methoden mache ich für Sie und gebe Ihnen nur die allerwichtigsten und kondensierten Information weiter.

Website und Blog

Diese Website und der Blog wurden dazu entwickelt, Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten zu schaffen, wie sie mit Apple Produkten besser und effizienter arbeiten können. Ich grenze mich dabei ganz bewusst von vielen Apple-spezifischen Blogs ab, indem ich nicht über die neuesten Gerüchte und auch nicht unbedingt über die allerneuesten Produkte berichte, sondern sehr spezifisch auf die Neuerungen eingehe, die im Geschäftsumfeld für Apple Benutzer interessant sind. Dabei werde ich auch von Konferenzen und Veranstaltungen berichten, die im Apple Umfeld stattfinden. Natürlich ist diese Seite auch eine Plattform, um eigene Angebote, Veranstaltungen und Vorträge darzustellen. Sie können sich hierüber über den Newsletter und auch über die Blogseite auf dem Laufenden halten. Zu unserem speziellen Coaching-Angebot können Sie gerne ein dreißigminütiges, kostenloses Erstgespräch verabreden, nutzen Sie dazu unser Kontaktformular.

Unser Logo

Bei der Entwicklung des Logos fand ich es sehr interessant, wie verschiedene Personen ganz unterschiedliche Interpretationen des Logos hatten. Meine eigene und auch die Interpretation der meisten ist der stilisierte Rand eines Monitors, iPad oder iPhones mit dem Apfelstiel oben rechts. Andere sahen darin eine Person, die sich von den Lasten der Schwierigkeiten im Umgang mit der Technik, nach vorne gebeugt am Schreibtisch abstüzt. Beide Interpretationen passen sehr gut und deuten auch einen Zusammenhang an.

 

Über Mac Business Coaching

Produktivitätsbausteine

Auf diese fünf Bausteine kommt es an, um wesentlich effizienter und produktiver mit Mac, iPhone und iPad zu arbeiten. Dies sind die elementaren Prinzipien, die wir mit unseren Kunden als erfolgsentscheidend erkannt haben.

mehr erfahren

Vorgehen beim Coaching

Das Coaching kann bei Ihnen vor Ort oder Remote über eine Internetverbindung stattfinden. Dabei können gegenseitig die Bildschirme gesehen werden, um eine schnelle Lösung Ihres Problems und einen hohen Lerneffekt zu erzielen.

mehr erfahren

Für wen ist das Coaching?

Wer als Selbstständiger oder in leitender Position mit Mac, iPhone und iPad arbeitet und wirklich erfolgreich sein will, muss zum führenden Manager in eigener Sache werden und überdurchschnittlich produktiv mit seiner Technik umgehen – auf Dauer!

mehr erfahren

Referenzen

Kunden von Mac Business Coaching berichten über Ihre Erfahrungen und was Ihnen die Sitzungen im täglichen Arbeitsleben gebracht haben. 

mehr erfahren

IHRE LESELISTE

Sie sind noch nicht angemeldet

Bitte melden Sie sich an, um die Leseliste zu verwenden.