MAC BUSINESS BLOG

Wissensmanagement

  • Startseite
  • Wissensmanagement
  • Auf dieses Update haben alle Evernote-Fans gewartet: Die große Aktualisierung des Wissensmanagement-Tools für iPhone und iPad ist da

Auf dieses Update haben alle Evernote-Fans gewartet: Die große Aktualisierung des Wissensmanagement-Tools für iPhone und iPad ist da

Evernote gehört zu den wichtigsten Produktivitätstools auf dem Markt. Jetzt hat das kalifornische Unternehmen seine vollständig überarbeitete iOS-App veröffentlicht. Neue Versionen für den Mac, aber auch Windows und Android, sollen folgen. Das iOS-Update sollten Sie sich auf jeden Fall installieren, denn es lohnt sich. Die App wirkt nun deutlich aufgeräumter, moderner und schneller. Man kann sicher sein, dass die Zukunft noch weitere spannende Aktualisierungen bringt. Das technische Grundgerüst wurde erneuert und komplett vereinheitlicht, sodass Evernote in Zukunft plattformübergreifend entwickelt werden kann.


Unter der Haube wurde viel verändert — doch auch das Design wurde neu durchdacht

Die neuen Apps für iPhone und iPad sollen laut Evernote schneller, zuverlässiger und besser skalierbar sein. Bei der Entwicklung hat sich der Softwareproduzent nicht allein auf seine Programmierer verlassen: Etwa 150.00 freiwillige Benutzer haben in den letzten Monaten an einem ausführlichen Beta-Programm teilgenommen. Ihr Feedback ist in die neue Version eingeflossen.

Herausgekommen ist ein innovatives Re-Design der erfolgreichen App. Die neue Benutzeroberfläche wirkt leichter und zeitgemäßer. Zudem soll das Look&Feel zwischen den verschiedenen Geräten vereinheitlicht werden. Die Versionen für iPhone, iPad und Mac sollen viel enger zusammenwachsen. Das ist ein weiterer Schritt in die Zukunft. Das neueste iPad Pro mit dem kompatiblen Magic Keyboard und Maus-Unterstützung zeigt, dass die Grenzen zwischen Tablets und Computern ohnehin immer weiter verschwimmen. Zudem kann Evernote damit das Beste aus beiden Welten vereinen. So können Sie beispielsweise darauf hoffen, dass in Zukunft das Bearbeiten von Tabellen auch auf mobilen Geräten deutlich benutzerfreundlicher wird als bisher. Sie sind dann bald nicht mehr auf bisherige Workaround angewiesen.

Auf diese Neuerungen können sich Evernote-Benutzer auf iPad und iPhone freuen

Doch was bringt das neue Evernote nun tatsächlich auf den Bildschirm? Das sind die wichtigsten Verbesserungen der aktuellen Evernote-Version für iOS und iPadOS, die Sie ab sofort ausprobieren können:

Intuitivere Navigation

Die Navigation innerhalb der App ist nun deutlich angenehmer als beim Vorgänger. Das neue Navigationsmenü lässt sich mit einer Geste von der linken Bildschirmseite ein- und schnell wieder ausblenden. So haben Sie beispielsweise besseren Zugriff auf Ihre Favoriten und Notizbücher.

 

 

Evernote ist das optimale Tool für Mac, iPhone und iPad, um Ihr persönliches Wissensmanagement auf höchstem Niveau durchzuführen.

Registrieren Sie sich hier kostenlos für Evernote und profitieren sofort von diesem fantastischen Tool für Ihr persönliches und geschäftliches Wissen.

 

Als zertifizerte Evernote Consultants bieten wir regelmäßig Webinare zu Evernote an und führen die Einrichtung und Schulung individuell im Coaching oder im Rahmen des Platin Clubs durch.

Evernote am Mac und iPad | Einrichtung und Einführung von zertifiziertem Evernote-Trainer

Weitere Informationen und Anmeldung

 

Evernote am Mac und iPad | Fortgeschrittenes System von zertifiziertem Evernote-Trainer

Weitere Informationen und Anmeldung

 

Ausführliche Anleitungen zu Evernote in Mac Business Connect

 

Mehr Funktionen im Notizeditor

Sie haben jetzt deutlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten bei der Erstellung von Notizen. Der Notizeditor wirkt moderner und leichter. Die verfügbaren Schriften wurden überarbeitet und sehen jetzt auf allen Ihren Geräten gleich schön aus. Auch Checklisten wurden umgestaltet. Zudem können Sie beispielsweise beim Hervorheben von Text nun zwischen verschiedenen Farben wählen. So können Sie Evernote noch individueller an Ihre optischen Vorlieben anpassen.

 

Überarbeitete Schaltfläche für neue Notizen

Um eine neue Notiz zu erstellen, müssen Sie jetzt nur noch auf die neu gestaltete Schaltfläche am unteren Bildschirmrand tippen. Sie können auch direkt wählen, ob Sie etwa eine Tonaufnahme erstellen, ein Foto machen oder ein Dokument scannen wollen. All das ist mit wenigen Schritten intuitiv zugänglich. Gerade hier spielt die Bedienung gut mit dem Touchscreen von iPhone und iPad zusammen.

 

Echtzeit-Suche

Die Evernote-Suche wirkte in der Vergangenheit manchmal etwas unausgereift. Zum Glück haben sich die Entwickler auch damit beschäftigt. Die neue Version ermöglicht erstmals eine Echtzeit-Suche. Sie können also, noch während Sie den Suchbegriff eingeben, die ersten Ergebnisse sehen, so wie sie das aus anderen Apps oder Online-Suchmaschinen kennen.

 

Hell- und Dunkelmodus

Das beliebte dunkle Design gab es schon vorher. Jetzt können Sie aber unabhängig von Ihren Geräteeinstellungen zwischen dem dunklen und dem hellen Design wählen. So können Sie beispielsweise das klassische Design mit weißem Hintergrund einrichten, selbst wenn Ihr iPhone den Dark Mode aktiviert hat. Das kann in manchen Fällen für die Lesbarkeit von Tabellen oder anderen Elementen von Vorteil sein.

Reiner Ansichtmodus

Mit diesem neuen Feature können Sie Notizen in einer Art Lesemodus betrachten, ohne das Risiko einzugehen, unbeabsichtigte Bearbeitungen daran vorzunehmen. Das ist Ihnen in der Vergangenheit vielleicht schon einmal passiert, wenn Sie zum Beispiel auf einen Link tippen wollten und dabei versehentlich etwas an der Notiz geändert haben.

So aktualisieren Sie Evernote auf die neue Version

Wenn Sie das neue Evernote jetzt auch auf Ihrem iPad oder iPhone haben wollen, geht das ganz einfach. Sofern Sie Evernote bereits installiert haben, führen Sie einfach ein Update über den App Store durch, wie bei anderen Apps auch. Sollten Sie Evernote noch nicht auf dem Gerät haben, können Sie es aus dem App Store herunterladen. Die App selbst ist kostenlos, für die Nutzung aller Funktionen müssen Sie jedoch ein Abo bei Evernote abgeschlossen haben, beispielsweise Evernote Premium oder Evernote Business.

Die neue Version ist mit allen iPhones und iPads mit iOS 13 oder iOS 14 kompatibel.

Ob das Update erfolgreich war, erkennen Sie sofort, da sich das neue Design deutlich vom bisherigen abhebt. Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit, in Evernote selbst nachzuschauen, welche Version installiert ist:

  1. Öffnen Sie die Evernote-App.
  2. Gehen Sie zum Navigationsmenü.
  3. Gehen Sie zu den Einstellungen (das Symbol mit dem Zahnrad).
  4. Schauen Sie ganz unten nach (noch unter „Work Chat“). Dort steht die Versionsnummer. Die Versionsnummer des neuen Evernote für iOS kann man sich gut merken, nämlich 10.0.

Jetzt können Sie also Evernote 10 auf Ihren iOS-Geräten benutzen und von den innovativen Updates profitieren.

Wann kommen die Neuerungen auf den Mac?

Nach iOS soll Evernote bald auch auf dem Mac in einer komplett überarbeiteten Version zur Verfügung stehen. Die Mac-Version soll vom Benutzererlebnis her wie ihr iOS-Pendant sein. Evernote hat bisher noch kein konkretes Datum genannt, wann es so weit ist. Wenn Sie neugierig sind, können Sie aber trotzdem schon einen kleinen Vorgeschmack auf das neue Design bekommen. Dafür müssen Sie sich einfach über Ihren Browser auf dem Mac bei Evernote einloggen und dort Ihre Notizen aufrufen, anstatt die Desktop-Version zu nutzen. In der Web-Version ist das Design bereits aktualisiert.

Auf diese Funktionen müssen Evernote-Fans noch etwas warten

Einige Funktionen wurden zwar bereits angekündigt, sind aber noch nicht fertig entwickelt. Dabei handelt es sich um folgende:

  • Kompatibilität mit der Apple Watch
  • praktisches Evernote-Widget für den Homescreen beziehungsweise Sperrbildschirm in iOS und iPadOS
  • Ausdrucken von Notizen
  • Weitergabe von Notizen per E-Mail
  • Kompatibilität mit Apps für Passwortverwaltung wie 1Password oder ähnliche
  • Siri-Kurzbefehle
  • Schnelles Scrollen
  • Kontaktdaten aus eingescannten Visitenkarten in der Kontakte-App sichern
  • Drag-and-drop auf dem iPad

Doch auch ohne diese Funktionen gibt es in der neuen Evernote-Version viel zu entdecken. In Connect finden Sie übrigens einen eigenen Bereich zu Evernote auf dem Mac, dem iPhone oder dem iPad.

 

 


Mehr in dieser Kategorie: Wissensmanagement

Previous

Drei Regeln der richtigen Wissens-Bezeichnung und wie Ihnen Textersetzungen dabei helfen

Eine absolute Notwendigkeit für die optimale Arbeit mit Wissen ist eine konsequente Vorgehensweise bei Bezeichnungen. Denn nur, wenn Sie Ihrem zukünftigen Ich (dem Sucher) einen Vorsprung geben, haben Sie eine Chance, die Informationsflut zu bändigen. Was heisst das konkret? Es geht darum, bei de...

Next

Immenser Produktivitätsschub: Alles am Mac vorlesen lassen

Heute ist Welt-Vorlesetag. Auch wenn es eigentlich anders gemeint ist: Auch Ihre Apple Geräte können Text vorlesen lassen. Dabei führt die Kombination aus Lesen und gleichzeitig vom Computer (Mac, iPhone oder iPad) vorlesen lassen, zu einem echten Produktivitätsschub. Die ReadLater Programme I...

  • Startseite
  • Wissensmanagement
  • Auf dieses Update haben alle Evernote-Fans gewartet: Die große Aktualisierung des Wissensmanagement-Tools für iPhone und iPad ist da